Rangnick bekräftigt sein Aus als Trainer nach der Saison

Leipzig: Ohne Druck auf der Sinuskurve

Ralf Rangnick

Definitiv nur die Saison auf der Trainerbank: RB-Coach Ralf Rangnick. Getty Images

"Es ist hundertprozentig sicher, dass ich zur neuen Saison wieder in meinen alten Job als Sportdirektor zurückkehre", erklärte Ralf Rangnick am Sonntag beim Mercedes-Benz Sportpresse Club am Rande des EM-Qualifikationsspiels in Leipzig. Der 57-Jährige hat derzeit beim Zweitligisten einen Doppel-Job zu bewältigen, muss sich daher auch um einen Nachfolger kümmern. Lucien Favre? Der hat "fünf Jahre überragende Arbeit in Gladbach geleistet" und wird, so denkt Rangnick, "in der nächsten Saison viele Angebote aus der Bundesliga und auch aus dem Ausland bekommen."

Rangnick macht sich keinen Druck: "Wir werden in Ruhe schauen, dass wir vom Timing einen Trainer finden, der zu uns passt." Apropos Druck. Den verspürt der Verein nicht, wie Boss Mintzlaff betont, obwohl RB vier Punkte hinter einem direkten Aufstiegsplatz steht und der RB-Weg der einer "Sinuskurve" ähnle.

RB Leipzig - Die letzten Spiele
Wolfsburg (H)
1
:
1
Leverkusen (A)
1
:
1
Spielersteckbrief Boyd

Boyd Terrence

Spielersteckbrief Forsberg

Forsberg Emil

Trainersteckbrief Rangnick

Rangnick Ralf

RB Leipzig - Vereinsdaten

Gründungsdatum

19.05.2009

Vereinsfarben

Rot-Weiß

Boyd fehlt noch länger

Zuletzt zeigt die Kurve aber nach oben. Sechs Spiele ungeschlagen (2/4/0), vor der Länderspielpause ein 3:2 gegen Nürnberg. Da fehlte Emil Forsberg (Oberschenkelprobleme), der in Bochum aber zur Verfügung stehen wird und auf sein 5. Saisontor spekuliert. Auf seinen ersten Einsatz überhaupt in dieser Spielzeit dagegen wartet ein anderer Stürmer, und wird dies auch noch länger müssen: Terrence Boyd. Nach seinem Kreuzbandriss Ende 2014 hatte sich nun Wasser im operierten Knie angesammelt, eine weitere Operation war unumgänglich. Der 24-Jährige steht damit auch in nächster Zeit nicht zur Verfügung.

nik