Sportlicher Aufwärtstrend der Römer und Zuwachs im Lazarett

Klose verlässt neu aufgefülltes Lazio-Lazarett

Miroslav Klose

Auf dem Weg zurück ins Team: Lazio-Stürmer Miroslav Klose. picture alliance

Klose soll schon nach Ende der aktuellen Länderspielpause wieder für das Meisterschaftsspiel am 18. Oktober (15 Uhr) gegen Sassuolo zur Verfügung stehen. Lazio-Trainer Stefano Pioli wird's freuen, zumal ihm direkt ein weiterer Angreifer abhanden kommt: Filip Djordjevic fällt aufgrund einer Adduktoren-Verletzung im rechten Oberschenkel, die sich der 28-jährige Serbe am vergangenen Sonntag beim 2:0 gegen Aufsteiger Frosinone zugezogen hat, vier bis sechs Wochen aus.

Nicht die einzige Blessur: Djordjevic veröffentlichte nach dem Dreier via Twitter ein Selfie mit einem geschwollenen linken Auge. Mit den Worten: "Dieser Sieg hat uns einiges gekostet."

Spielersteckbrief Klose

Klose Miroslav

Spielersteckbrief Basta

Basta Dusan

Spielersteckbrief F. Djordjevic

Djordjevic Filip

Spielersteckbrief Marchetti

Marchetti Federico

Trainersteckbrief Pioli

Pioli Stefano

Zufriedener Pioli - trotz frischer Problemfälle

Erwischt hat es in besagter Partie nämlich auch Stammtorwart Federico Marchetti: Der römische Schlussmann war nach einem Zusammenprall mit Verdacht auf Jochbeinbruch bereits in der 37. Minute durch Ersatzmann Etrit Berisha ersetzt worden. Die mittlerweile abgeschlossenen Untersuchungen der Mannschaftsärzte entkräfteten den Knochenbruch zwar, dafür erlitt der Keeper aber mehrere "Schnitte und Prellungen" im Gesicht unter dem linken Auge, wie Dr. Roberto Bianchini gegenüber "Lazio Style Radio" bestätigte. "Marchetti wurde mit fünf Stichen genäht. Die näheren Untersuchungen konnten einen Bruch aber ausschließen." Eine baldige Rückkehr nach ein paar Tagen Erholung ist realistisch.

Federico Marchetti

Trug nach einem Zusammenstoß im Strafraum ein dickes Auge davon: Federico Marchetti. picture alliance

Anders die Lage bei Dusan Basta, der sich ebenfalls verletzte. "Basta hat sich die Schulter ausgekugelt", teilte der Verein in einem Statement mit. Der serbische Rechtsverteidiger benötigt ein stabilisierendes Korsett und soll nach "15 bis 20 Tagen" zurückkehren.

Trotz dieser personellen Rückschläge herrscht im Lazio-Lager gute Stimmung vor, denn die Römer haben nach dem zwischenzeitlichen 0:5-Debakel im San Paolo in Neapel einen wahren Lauf gestartet. Mit vier Dreiern in Folge arbeiteten sich die Hauptstädter inzwischen auf den dritten Tabellenplatz vor. "Ich habe ein junges Team, mit dem ich sehr zufrieden bin", gab Trainer Pioli jüngst aus, warnte aber auch: "Junge Spieler können während eines Spiels in ein Loch fallen, wenn sie die Konzentration und die Intensität verlieren." Dahingehend dürfte sich der Coach freuen, dass er bald wieder auf Routinier Klose setzen kann.

mag