Bundesliga

"Jara? Der ist einfach nervenlos"

Mainz: Manager Heidel lobt den Abwehrspieler

"Jara? Der ist einfach nervenlos"

Der Mainzer Gonzalo Jara (re.) im Duell mit Darmstadts Marcel Heller.

Im Vorwärtsgang: Der Mainzer Gonzalo Jara (re.) im Duell mit Darmstadts Marcel Heller. Getty Images

2:0 geführt, lange alles richtig gemacht - dennoch musste Mainz am Ende kräftig um den Dreier in Darmstadt zittern. "Das 2:1 kam ein bisschen früh", erklärte Heidel nach der Partie. "Ich muss zugeben, es gab eine Phase, wo ich gedacht habe, ich wäre froh, wenn es mit einem 2:2 rausgeht." Am Ende war es ein 3:2, durch den verschossenen Elfmeter "dann glücklich, aber trotzdem sehr verdient", wie der FSV-Manager anmerkte.

"Wenn du das Spiel von Darmstadt mitspielst, wird es schwierig", so Heidel, der Aufsteiger war "sehr, sehr aggressiv. Hoher Körpereinsatz, mehr geht nicht. Das meine ich als Kompliment. Da kann man schon mal aus dem Spiel kommen." So wie Mainz. Für Heidel ist Darmstadt auch nicht irgendwer, "nicht umsonst haben die erst ein Spiel verloren. Man denkt immer, da steht Darmstadt drauf, die haben aber nur gegen Bayern München (0:3, d. Red.) verloren. Wir sind ja nicht Bayern München."

Hier musst du dagegenhalten, deswegen hat er gespielt.

FSV-Manager Christian Heidel zur Nominierung von Gonzalo Jara

Jara-Nominierung überrascht Heidel nicht

Am Ende reichte es dennoch zum zweiten Auswärtssieg, den auch Gonzalo Jara auf dem Platz feiern konnte. Der Chilene, bislang außen vor, durfte das erste Mal in dieser Saison spielen. Überraschend? Für Heidel nicht. "Gonzo hat nichts verbrochen, er hat sich immer korrekt verhalten. Wir haben ihm vor der Runde nur gesagt, dass es schwierig wird für ihn, in den Kader zu kommen. Dass er es heute geschafft hat, freut mich für ihn. Hier musst du dagegenhalten, deswegen hat er gespielt. Das war der Punkt warum Martin Schmidt auf ihn gesetzt hat. Den kannst du auch vor 80000 Zuschauern in ein Stadion stellen. Der ist einfach nervenlos, das interessiert ihn überhaupt nicht."

Heidel saugt die Atmosphäre auf

Spielbericht

Jara ließ die Atmosphäre wohl kalt, Heidel nicht. "Es macht Spaß hier. Es ist eine andere Atmosphäre. Der ganze hochsterilisierte Kram ist nicht so mein Ding", meinte der FSV-Manager, der gerne auch im nächsten Jahr an das Böllenfalltor kommen würde: "Ich wünsche Darmstadt, dass sie drin bleiben."

nik

Bilder zur Partie SV Darmstadt 98 - 1. FSV Mainz 05