Top-Spiel gegen Wolfsburg steht an

Oldenburg verteidigt beim Hirsch-Debüt die Spitze

Dietmar Hirsch

Perfektes Debüt: Oldenburgs Trainer Dietmar Hirsch feierte zum Einstand einen Sieg. imago

Unterschiedlicher hätten die Voraussetzungen kaum sein können: Der Tabellenletzte TSV Schilksee mit lediglich einem Punkt auf dem Konto empfing am Sonntag Liga-Primus VfB Oldenburg mit 22 Zählern. Das Duell "David gegen Goliath" war gleichzeitig das Debüt von Trainer Dietmar Hirsch, der fünf Tage zuvor die Nachfolge des in der vorangegangenen Woche aufgrund unüberbrückbarer Differenzen von seinen Aufgaben entbundenen Predrag Uzelac angetreten hatte.

Oldenburg wurde seiner Favoritenrolle schließlich auch gerecht, ließ durch Treffer von Kiala Makangu Kifuta (23.), Thorsten Tönnies (44.), Nils Laabs (70.) und nochmals Kifuta (77.) nichts anbrennen. Mit den drei Punkten verteidigte der VfB im zehnten Saisonspiel seine Tabellenführung, die die Wolfsburger Zweitvertretung für einen Tag inne hatte. "Ich bin mehr als zufrieden und bedanke mich bei der Mannschaft, die mir ein tolles Debüt ermöglicht hat", wird Hirsch auf der Website des Vereins zitiert.

Das Spiel und das Tabellenbild sind eine Momentaufnahme.

Dietmar Hirsch

Hirsch lobte: "Wir haben das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten und hätten mit etwas mehr Glück im Abschluss noch höher gewinnen können." Überbewertet wollte er den Erfolg aber nicht wissen. "Das Spiel und das Tabellenbild sind eine Momentaufnahme. Wir werden das jetzt genießen und uns dann konzentriert auf das Spiel in Wolfsburg vorbereiten", fügte der Coach an.

Und das wird mit Sicherheit eine schwierigere Nummer als noch gegen Schilksee, schließlich sind die "Wölfe" der schärfste Verfolger des VfB. Wolfsburg steht mit zwei Punkten Abstand direkt hinter den Oldenburgern. Am Samstag (13 Uhr) treffen beide Top-Teams im direkten Duell aufeinander. Aufsteiger Schilksee kämpft am Sonntag (15 Uhr) gegen den Lüneburger SK Hansa um Punkte und gegen den direkten Wiederabstieg.

cfl