2. Bundesliga 2003/04, 31. Spieltag
15:05 - 6. Spielminute

Tor 1:0
Feinbier

Fürth

15:10 - 11. Spielminute

Tor 1:1
Emmerich
Foulelfmeter,

Aue

15:14 - 15. Spielminute

Tor 2:1
S. Rösler
Foulelfmeter,

Fürth

15:43 - 44. Spielminute

Tor 3:1
Ruman

Fürth

15:59 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Aue)
Berger
für D. Toppmöller
Aue

15:59 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Aue)
Krasselt
für Rehm
Aue

16:16 - 63. Spielminute

Spielerwechsel (Aue)
Shubitidze
für Jank
Aue

16:28 - 75. Spielminute

Tor 4:1
S. Rösler

Fürth

16:29 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Fürth)
Azzouzi
für Burkhardt
Fürth

16:33 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Fürth)
F. Heller
für Ruman
Fürth

16:38 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Fürth)
Eigler
für Feinbier
Fürth

16:41 - 88. Spielminute

Tor 5:1
Eigler

Fürth

FUE

AUE

31. Spieltag, Greuther Fürth - Erzgebirge Aue 5:1 (3:1)

Befreiungsschlag der SpVgg im Abstiegskampf

Bei Greuther Fürth gab es im Vergleich zum jüngsten 2:4 in Cottbus folgende personelle Änderungen: Reichel, Ruman und Rösler ersetzten Mintzel, Hoffmann (Angina) und Eigler. Aues Trainer Gerd Schädlich brachte nach dem 1:1 gegen Bielefeld Tchipev und Rehm für Jendrossek und Kurth.


Der 31. Spieltag im Überblick


Greuther Fürth legte einen Blitzstart hin und ging gegen die sich keineswegs versteckenden Auer bereits in der 6. Minute in Führung: Caillas bringt eine Ecke von rechts herein, Kleine köpft am Fünfmeterraum, trifft den Ball nicht voll, doch dann ist Feinbier zur Stelle und drückt das Leder aus kurzer Distanz über die Linie. Fast postwendend hätte Heidrich ausgeglichen, scheiterte mit seinem fulminanten Schuss aus 15 Metern aber an der Latte. Und es ging weiter Schlag auf Schlag: In der elften Minute brachte Reichel Curri im Strafraum zu Fall, Emmerich verwandelte den fälligen Foulelfmeter sicher (12.). Zwei Minuten später erhielt auch die SpVgg einen Strafstoß, nachdem Jank Westermann gefoult hatte. Rösler schoss den Elfmeter mit links ins linke Eck. Beide Teams schenkten sich nichts, führten intensive Zweikämpfe, gingen hohes Tempo und boten großen Unterhaltungswert. Die Franken erspielten sich aber Vorteile und münzten dies folgerichtig noch kurz vor der Pause in Zählbares um: Caillas flankt von der linken Seite weit in den Strafraum, Ruman steigt hoch und platziert den Ball herrlich im langen Eck zum 3:1. Nach dem Seitenwechsel verschoben sich die Verhältnisse, machte Aue mehr Betrieb, wohingegen Greuther Fürth vornehmlich auf eine sichere Defensive achtete und zu nadelstichartigen, schnellen Gegenstößen ansetzte. Die Abwehr der Franken stand sicher, die Erzgebirgler rannten sich ein ums andere Mal fest, strahlten wenig Gefahr aus. Und die Taktik der SpVgg war die erfolgreichere: Schneller Konter der Franken über Reichel und Burkhardt, der uneigennützig nach rechts zu Rösler passt, der nur noch einzuschieben braucht. Danach spulte Greuther Fürth sein Pensum routiniert ab und schoss letztlich die Auer ab: Rösler bedient den heranstürmenden Eigler mit einem Lupfer in den Lauf, Eigler hat allein vor Hahnel keine Mühe, das 5:1 zu erzielen.

Tore und Karten

1:0 Feinbier (6')

1:1 Emmerich (11', Foulelfmeter)

2:1 S. Rösler (15', Foulelfmeter)

3:1 Ruman (44')

4:1 S. Rösler (75')

5:1 Eigler (88')

Fürth

Neuhaus 3 - Westermann 1,5, Kleine 3, M. Reichel 3, C. Weber 2,5 - Surmann 2, Ruman 3,5 , Burkhardt 2,5 , Caillas 1,5 - Feinbier 3,5 , S. Rösler 2

Aue

Hahnel 4 - Noveski 4, Emmerich 3 , R. Trehkopf 3,5 - Heidrich 4,5, Chipev 4,5, Rehm 5,5 , D. Toppmöller 5 - Curri 4, Juskowiak 4, Jank 5

Schiedsrichter-Team

Uwe Kemmling Kleinburgwedel

1,5
Spielinfo

Stadion

Playmobil-Stadion

Zuschauer

12.700

Die SpVgg Greuther Fürth gewinnt hoch verdient in einer unterhaltsamen Partie und verschafft sich wieder Luft im Kampf gegen den Abstieg. Die Chancen von Erzgebirge Aue auf den Aufstieg sind nach dieser Niederlage wohl nur noch theoretischer Natur.