Wolfsburgs Trainer vor dem Duell in München

Hecking: "Ich war nie ein Bewunderer des FC Bayern"

Dieter Hecking (l.) mit Pep Guardiola

"Zuletzt hat sich das Kräfteverhältnis verändert": Dieter Hecking (l.) über Pep Guardiolas Bayern. imago

"Ich war nie ein Bewunderer des FC Bayern", sagte der Trainer des Jahres 2015 im Interview mit dem kicker (Montagausgabe). "Dem, was dort überragend geschaffen wurde, gilt allerdings mein größter Respekt."

Für Hecking gehört die Mannschaft von Pep Guardiola zu den besten der Welt, seine Trainerbilanz gegen die Münchner hat sich erst in der jüngsten Vergangenheit verbessert. "Anfangs habe ich auch noch mit Wolfsburg gegen sie Prügel bekommen, im Pokal haben wir dort 1:6 verloren, genauso hoch einmal zu Hause", erinnert sich der 51 Jahre alte Fußballlehrer an die besonders dunklen Stunden.

Bayern München - Die letzten Spiele
Augsburg (A)
1
:
2
Hoffenheim (H)
1
:
2
VfL Wolfsburg - Die letzten Spiele
Leipzig (A)
0
:
0
Kiel (H)
1
:
1
Bundesliga - 6. Spieltag
Bundesliga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Bayern München
18
2
Borussia Dortmund
16
3
FC Schalke 04
13

"Zuletzt hat sich das Kräfteverhältnis aber etwas verändert." Seit dem 4:1-Bundesligasieg im Januar und dem 5:4-Erfolg im Elfmeterschießen des Supercups "wissen die Bayern: Wenn wir einen guten Tag haben, können wir ihnen Punkte abnehmen. Uns gibt es das Gefühl, dass wir nicht chancenlos sind. Und den Münchnern die Gewissheit, dass sie alles abrufen müssen."

Es gibt Stadien, in denen mich die Atmosphäre mehr begeistert.

Dieter Hecking über die Allianz-Arena

Für den fünffachen Familienvater ist Wolfsburg die sechste Trainerstation, beim DFB-Pokalsieg im Mai gegen Borussia Dortmund konnte er seinen ersten Titel gewinnen. An die Münchner Allianz-Arena hat der Coach des deutschen Vizemeisters, dessen Arbeitspapier bis 2018 datiert ist, nicht die besten Erinnerungen. "Es gibt Stadien, in denen mich die Atmosphäre mehr begeistert", betont Hecking.

Frage der Woche

Von den 18 aktuellen Erstligatrainern hat er die meisten Bundesligaspiele (295) gecoacht, "dass ich nicht so gerne nach München fahre, liegt sicher an meiner Bilanz dort, aber auch an meiner fehlenden räumlichen Nähe. Ich komme eben aus dem Ruhrgebiet, da hat man andere Präferenzen." Seinen einzigen Sieg konnte Hecking 2006 mit Hannover einfahren, "häufig habe ich aber mit meinen Teams auch vier, fünf, sechs Tore bekommen".

Im großen Interview verrät Dieter Hecking, ob er sich als Bayern-Jäger sieht, warum ihn Bastian Schweinsteigers Abschied verwunderte, wie er über seine Karriereplanung denkt, ob ihn ein Job im Ausland reizen würde, wieso er nie seine Bodenständigkeit verloren hat - und welcher Topklub indirekt bei ihm anfragte und wie er damit umging.

kon

kicker.tv Hintergrund

Hecking stichelt vor dem Topspiel gegen Bayern

alle Videos in der Übersicht