Nachgefragt bei Darmstadts Linksaußen

Rausch: "Gegen Bremen haben wir mehr Chancen"

Hätte gegen die Bayern gerne wieder etwas mitgenommen: Darmstadts Konstantin Rausch.

Hätte gegen die Bayern gerne wieder etwas mitgenommen: Darmstadts Konstantin Rausch. imago

kicker: Herr Rausch, für Sie war der Auftritt gegen die Bayern kein Neuland, für den Verein jedoch etwas Besonderes. Wie fällt Ihr Fazit aus nach dem 0:3?

Konstantin Rausch: Knapp 60 Minuten haben wir das abgerufen, was wir können, haben viel investiert, natürlich zum größten Teil defensiv. Insgesamt haben wir gut gestanden. Dann wurden wir, vielleicht auch vom Kopf her, ein bisschen müde, weil sie es die ganze Zeit gut spielen. Du kommst kaum an den Ball. Es wäre schön gewesen, wenn wir das 0:1 durch einen Sonntagsschuss nicht so früh bekommen, auch wenn sie enorme Qualität haben. Aber es ist mühsam darüber nachzudenken. Es ist einfach eine Weltklasse-Mannschaft, die verdient gegen uns gewonnen hat. Für uns ist es kein Beinbruch.

SV Darmstadt 98 - Die letzten Spiele
Würzburg (H)
2
:
0
Homburg (A)
1
:
0
Spielersteckbrief Rausch

Rausch Konstantin

Bundesliga - 5. Spieltag
Bundesliga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Borussia Dortmund
15
2
Bayern München
15
3
VfL Wolfsburg
11

kicker: Sie haben das frühe Gegentor angesprochen. Wie sehr ärgern Sie sich, dass Vidal in der 20. Minute vor dem Strafraum zu viel Platz hatte, den Ball noch annehmen konnte?

Rausch: Sie haben einfach jeden Raum unglaublich gut besetzt, bewegen sich permanent. Ich glaube es ist okay, dass Arturo dort den Platz hat, als wenn sie sich durch den Sechzehner kombinieren, wo wir es extrem eng halten wollten. Den Ball trifft er gut, diesen super Schuss muss man akzeptieren.

Das ist natürlich ein ganz anderes Spiel, es wäre sehr wichtig, wenn wir die Punkte irgendwie hier behalten können.

Konstantin Rausch zum Bremen-Spiel

kicker: Nach der ersten Halbzeit war das Chancenverhältnis noch ausgeglichen. Dominik Stroh-Engel hatte eine gute Gelegenheit wie auch Marcel Heller, Sie konnten einmal aus der Distanz abziehen. Was haben Sie sich für den zweiten Durchgang vorgenommen?

Rausch: Es war noch nichts verloren. Die zweieinhalb Chancen waren ordentlich. Gegen Bayern musst du aber einen davon machen, um im Spiel zu bleiben, weil viel mehr bekommst du nicht. Wir haben uns vorgenommen, alles rauszuhauen, das 1:1 vielleicht durch noch so eine Chance zu machen. Dann muss man sagen, dass sie es sehr gut ausgespielt haben und wir nicht mehr zum Zug kamen.

kicker: Gerade über außen brachen die Bayern oft durch, was Ihr Team in den ersten 45 Minuten noch gut verteidigt hatte. Ist die von Ihnen angesprochene mentale Müdigkeit der Grund?

Rausch: Es ist schwer, über 90 Minuten gut zu verteidigen. Es ist vielleicht ein bisschen die Müdigkeit, ein wenig der Kopf, aber es ist einfach auch sehr gut und schnell in die Tiefe über außen gespielt.

kicker: Am Dienstag folgt direkt das nächste Heimspiel. Was rechnen Sie sich gegen Bremen aus?

Rausch: Es ist sehr wichtig, dass wir gut regenerieren, da nur wenig Zeit bleibt und wir alle Kräfte für Bremen brauchen. Das ist natürlich ein ganz anderes Spiel, es wäre sehr wichtig, wenn wir die Punkte irgendwie hier behalten können.

kicker: Wie erwarten Sie den Gegner, der zu Hause in letzter Minute gegen Ingolstadt verlor?

Rausch: Sie werden hier auch versuchen, das Spiel zu machen. Aber wir werden mehr Chancen haben als gegen die Bayern.

Interview: Carsten Schröter

Bilder zur Partie SV Darmstadt 98 - Bayern München