Hamburg: Djourou lobt neue Spielstärke

Hunt tut gut, Labbadia sieht klaren Fortschritt

Starker Beginn beim Heimdebüt: Hamburgs Neuzugang Aaron Hunt.

Starker Beginn beim Heimdebüt: Hamburgs Neuzugang Aaron Hunt. imago

Zufrieden war der 29-Jährige mit seiner Heimpremiere im Volkspark daher nur bedingt. "Ich hätte mein erstes Heimspiel gern gewonnen und kann sicher noch besser spielen", konstatiert der Ex-Bremer. Den Nachweis, dass er dem Spiel der Hanseaten gut tut, erbrachte er aber auch gegen die Hessen.

Der HSV präsentierte trotz der Nullnummer einmal mehr ein im Vergleich zur Vorsaison ganz anderes Gesicht. "Wir sind viel besser und spielstärker als letztes Jahr", sagt Kapitän Johan Djourou, und auch Trainer Bruno Labbadia registriert erfreut: "Selbst als wir nach der Pause nicht mehr genug Ruhe in unserem Spiel hatten, haben wir nicht die Ordnung verloren. Das ist ein klarer Fortschritt."

Einem, dem nach Hunts Ansicht Dienstag der nächste folgen muss. "In Ingolstadt", fordert der Regisseur, "müssen wir unsere Chancen besser ausspielen." Damit der sichtbare Fortschritt beim starken Aufsteiger auch in einem Dreier Niederschlag findet.

Sebastian Wolff

Bilder zur Partie Hamburger SV - Eintracht Frankfurt