Bundesliga 2003/04, 24. Spieltag
15:32 - 1. Spielminute

Tor 1:0
Berbatov
Rechtsschuss
Vorbereitung Franca
Leverkusen

15:44 - 13. Spielminute

Tor 2:0
Babic
Linksschuss
Leverkusen

15:52 - 21. Spielminute

Tor 2:1
Topic
Kopfball
Vorbereitung d'Alessandro
Wolfsburg

16:01 - 31. Spielminute

Gelbe Karte
Weiser
Wolfsburg

16:03 - 32. Spielminute

Tor 3:1
B. Schneider
Rechtsschuss
Vorbereitung Berbatov
Leverkusen

16:41 - 55. Spielminute

Gelbe Karte
Thiam
Wolfsburg

16:47 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Bierofka
für Fritz
Leverkusen

16:50 - 63. Spielminute

Tor 4:1
Franca
Kopfball
Vorbereitung B. Schneider
Leverkusen

16:56 - 69. Spielminute

Gelbe Karte
Klimowicz
Wolfsburg

16:57 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Wolfsburg)
Hrgovic
für Petrov
Wolfsburg

16:58 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Neuville
für Franca
Leverkusen

17:08 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Sahin
für Berbatov
Leverkusen

17:09 - 82. Spielminute

Tor 4:2
Klimowicz
Rechtsschuss
Vorbereitung d'Alessandro
Wolfsburg

17:10 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Wolfsburg)
H. Sarpei
für Rytter
Wolfsburg

17:16 - 89. Spielminute

Gelbe Karte
B. Schneider
Leverkusen

17:16 - 89. Spielminute

Gelbe Karte
d'Alessandro
Wolfsburg

LEV

WOB

24. Spieltag, Bayer Leverkusen - VfL Wolfsburg 4:2 (3:1)

Bayer beendet Negativserie

Klaus Augenthaler versuchte mit zwei Änderungen in der Startformation im Vergleich zur 1:3 -Niederlage gegen Bayern München den ersten Bayer-Erfolg der Rückrunde zu erreichen. Lucio (nach Knieverletzung) sollte der Abwehr wieder mehr Stabilität verleihen. Er agierte in der Innenverteidigung, während der noch angeschlagene Jens Nowotny (ebenfalls Knie) auf der Bank Platz nahm. Zudem spielte Babic für Bierofka im linken Mittelfeld. Nach dem 2:0 -Erfolg gegen den 1. FC Köln ging Wolfsburg-Trainer Jürgen Röber mit nur einem Wechsel in der Anfangself in die Partie. Biliskov kam für Menseguez in die Mannschaft und hatte auf der rechten Außenverteidigerposition seinen Wirkungskreis.


Der 24. Spieltag im Überblick


Die treuesten Bayer-Anhänger bestraften ihre Mannschaft in den ersten zehn Spielminuten mit Nichtachtung. Aus Protest gegen die bis dato magere Rückrundenbilanz von einem Punkt aus sechs Spielen blieben zahlreiche Fans den ersten Minuten fern. Was sie in der Anfangsphase verpassten, war das schnellste Tor der laufenden Saison, mit Dimitar Berbatov von einem Leverkusener erzielt. Nachdem Franca den Bulgaren nach einem Schneider-Freistoß bediente, tanzte dieser Rytter aus und schoss trocken zur Führung nach 32 Sekunden ein. Als Babic mit einem wunderbar geschlenzten Freistoß auf 2:0 erhöhte, waren die Fans schon wieder in ihre Kurve zurückgekehrt (13.). Von Wolfsburger Offensivaktionen war in den ersten 20 Minuten kaum etwas zu sehen, während Bayer weiter angriffslustig, aber gelegentlich unsicher im Aufbauspiel agierte. Aus heiterem Himmel dann der Anschlusstreffer: Ungehindert von Gegenspieler Ramelow flankte Wolfsburgs Spielmacher D’Alessandro von der linken Seite nach innen. Dort konnte Topic ebenso unbedrängt von Placente hochsteigen und überlegt per Kopf einnetzen (21.). Die Wolfsburger Defensivabteilung blieb in der Folge löchrig und war vor allem bei direktem Spiel der Augenthaler-Elf sowie Standardsituationen äußerst anfällig. So fiel dann auch der nächste Treffer der Rheinländer nach einer Kopfballablage von Berbatov auf Schneider, der sich in Richtung Tor aufgemacht hatte. Der Nationalspieler ließ sich die Chance im Strafraum der „Wölfe“ nicht entgehen und schoss zum verdienten Halbzeitstand ein (32.).

Nach Wiederbeginn übernahmen die Wolfsburger nach und nach die Initiative. Bis zum Strafraum ließ Bayer die Niedersachsen gefällig kombinieren, wirklich gefährliche Gelegenheiten konnte sich die Röber-Elf aber nicht erspielen. Gerade als der Druck auf das Tor von Butt immer mehr zugenommen hatte, erzielte Leverkusen die Vorentscheidung. Allerdings unter gütiger Mithilfe der Wolfsburger Abwehrspieler und des Schiedsrichtergespanns. Denn zum einen stand Franca im Moment des Freistoßes von Schneider ungeahndet im Abseits, zum anderen ließen die VfL-Verteidiger den Brasilianer völlig allein hochsteigen und so ungehindert vollenden (63.). Danach war der Widerstand der Röber-Schützlinge weitgehend gebrochen. Bierofka vergab eine weitere Großchance für die Leverkusener, einem Abseitstor von Berbatov wurde zu Recht die Anerkennung verweigert. In der Schlussphase gab es dann noch einmal Ergebniskosmetik durch den VfL. Noch tollem Flachpass von D'Alessandro sorgte Klimowicz aus halbrechter Position mit dem zweiten Wolfsburger Treffer für den Endstand (82.).

Spieler des Spiels

Dimitar Berbatov Sturm

1,5
Spielnote

3
Tore und Karten

1:0 Berbatov (1', Rechtsschuss, Franca)

2:0 Babic (13', direkter Freistoß, Linksschuss)

2:1 Topic (21', Kopfball, d'Alessandro)

3:1 B. Schneider (32', Rechtsschuss, Berbatov)

4:1 Franca (63', Kopfball, B. Schneider)

4:2 Klimowicz (82', Rechtsschuss, d'Alessandro)

Leverkusen

Butt 3 - Balitsch 3,5, Lucio 2,5, Juan 3,5, Placente 5 - Ramelow 4,5, Fritz 4 , B. Schneider 2 , Babic 2,5 - Berbatov 1,5 , Franca 2

Wolfsburg

Ramovic 4 - Biliskov 5, Rytter 5,5 , S. Schnoor 5, Weiser 4,5 - Thiam 3,5 , Karhan 4,5, d'Alessandro 2 - Topic 3 , Klimowicz 4 , Petrov 5

Schiedsrichter-Team

Torsten Koop Lüttenmark

4
Spielinfo

Stadion

BayArena

Zuschauer

22.500 (ausverkauft)

Die Augenthaler-Elf beendete mit einer ordentlichen Leistung ihre Negativserie und kam im siebten Spiel im Jahr 2004 zum ersten Erfolg. Die Wolfsburger zeigten nicht nur bei Standardsituationen desolates Abwehrverhalten und verloren daher verdient.