Bundesliga 2003/04, 19. Spieltag
17:41 - 10. Spielminute

Tor 1:0
Ballack
Kopfball
Vorbereitung Zé Roberto
Bayern

17:56 - 26. Spielminute

Gelbe Karte
Cherundolo
Hannover

18:04 - 33. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Schuler
für Stendel
Hannover

18:33 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Jaime
für Cherundolo
Hannover

18:52 - 66. Spielminute

Tor 2:0
Zé Roberto
Linksschuss
Vorbereitung Makaay
Bayern

18:52 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Hannover)
Svitlica
für Mathis
Hannover

19:02 - 77. Spielminute

Gelb-Rote Karte
Ballack
Bayern

19:05 - 78. Spielminute

Tor 3:0
Makaay
Rechtsschuss
Bayern

19:05 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Jeremies
für Pizarro
Bayern

19:07 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Santa Cruz
für Makaay
Bayern

19:09 - 82. Spielminute

Tor 3:1
Svitlica
Rechtsschuss
Vorbereitung Schuler
Hannover

19:16 - 90. Spielminute

Gelb-Rote Karte
de Guzman
Hannover

FCB

H96

Bundesliga

Makaay macht in Unterzahl alles klar

19. Spieltag, Bayern München - Hannover 96 3:1 (1:0)

Makaay macht in Unterzahl alles klar

Beim FC Bayern gab es nach der 1:2-Niederlage im DFB-Pokal-Viertelfinale in Aachen drei Änderungen: Linke, Zé Roberto und Pizarro standen an Stelle von Demichelis, Jeremies und Santa Cruz in der Startelf. Bei Hannver kam es gegenüber dem 3:2 gegen den Hamburger SV zu keinen personellen Wechsel.


Der 19. Spieltag im Überblick


Spieler des Spiels

Zé Roberto Mittelfeld

2
Spielnote

3
Tore und Karten

1:0 Ballack (10', Kopfball, Zé Roberto)

2:0 Zé Roberto (66', Linksschuss, Makaay)

3:0 Makaay (78', Rechtsschuss)

3:1 Svitlica (82', Rechtsschuss, Schuler)

Bayern

Kahn 2 - Sagnol 4, Kuffour 4, Linke 4,5, Lizarazu 4 - Hargreaves 3,5, Salihamidzic 4,5, Ballack 2 , Zé Roberto 2 - Pizarro 3,5 , Makaay 3

Hannover

Marc Ziegler 2 - Cherundolo 4 , Konstantinidis 3,5, Vinicius 3, Kleber 5 - Krupnikovic 4, de Guzman 3,5 , S. Schröter 3, Mathis 5 , Stendel 3 - Brdaric 3,5

Schiedsrichter-Team

Lutz Michael Fröhlich Berlin

3
Spielinfo

Stadion

Olympiastadion

Zuschauer

32.000

Die erste Chance gab's bereits nach 20 Sekunden für Hannover: Stendel kam aus 14 Metern zentraler Position frei zum Schuss, verzog aber leicht nach links. Die Bayern hatten in der Anfangsphase zwar optische Vorteile, Hannover stellte sich aber keineswegs hinten rein, sondern griff früh an und suchte selbst die Offensive. Hinten stimmte die Zuordnung bei den Niedersachsen aber nicht. Ballacks ersten Kopfball konnte Ziegler noch über die Latte lenken, in der 10. Minute war es dann aber soweit: Konter der Bayern. Weiter Pass auf rechts zu Zé Roberto, der flankt nach innen in den Fünfmeterraum, wo sich Ballack gegen de Guzman durchsetzt und in den rechten Winkel köpft. Frühe Führung für den Rekordmeister. Die 96er zeigten sich keineswegs geschockt, blieben ihrer offensiven Marschroute treu, so dass sich eine temporeiche Partie entwickelte. Stendel vergab eine tolle Schusschance nach Mathis-Pass aus 14 Metern, Brdaric verpasste drei Meter vor dem Tor nur knapp und zwang kurz darauf Kahn mit einem strammen Schuss aufs linke Eck zu einer Glanzparade. Für die Münchner war dagegen meist am Hannoveraner Strafraum Schluss. Die Partie war völlig offen. Die Münchner bauten etwas ruhiger auf und deckten Schwächen der 96er bei Luftduellen im Strafraum auf. Hannover war sehr agil, kombinierte schnell und zielstrebig. Brdaric war ständiger Unruheherd. Auffallend war die gut funktionierende Abseitsfalle der 96er, in die vor allem Makaay ein ums andere Mal tappte. Gegen Ende der ersten Hälfte verflachte das Spiel etwas, zollten die Akteure dem hohen Tempo Tribut. Nach dem Seitenwechsel kam der FC Bayern besser aus den Startlöchern und zur ersten Chance: Sagnol kommt nach Doppelpass mit Makaay aus 15 Metern halbrechter Position zum Schuss, Ziegler lenkt den Ball um den rechten Pfosten. Doch nur kurz darauf hätte auch Hannover sein Tor machen können: Schuler passt herrlich von halblinks nach innen zu Brdaric, der sich von Kuffour gelöst hatte, aber acht Meter vor dem Tor völlig freistehend über den Ball schlägt. Es ging schnell hin und her, kein Mittelfeldgeplänkel, die Räume wurden schnell überbrückt. Die nächste Großchance hatte Zé Roberto, der nach Pass von Pizarro freistehend an Ziegler scheiterte. Aber auch Hannover spielte noch immer schnörkellos mit, allein, es fehlte die Durchschlagskraft. Die Münchner suchten die Vorentscheidung, doch Kuffour per Kopf aus vier Metern und Pizarro aus spitzem Winkel und acht Metern vergaben. Besser machte es in der 66. Minute Zé Roberto: Makaay luchst Jaime, der letzter Mann war, den Ball ab und bedient links Zé Roberto, der aus 14 Metern mit links flach abschließt. Hannover antwortete mit wütenden Angriffen, drückte den FCB hinten rein. Doch die Münchner nahmen den Kampf an und gingen sehr engagiert, resolut und meist erfolgreich in die Zweikämpfe. Eine Viertelstunde vor dem Ende schwächte sich der FC Bayern selbst auf ziemlich unnütze Art und Weise: Ballack sieht zum zweiten Mal wegen Meckerns Gelb und muss mit der Ampelkarte vom Feld. Doch der Rekordmeister schlug kurz darauf auch in Unterzahl zu: Pizarro spielt den Ball in die Spitze zu Salihamidzic, de Guzman spritzt dazwischen und spielt unfreiwillig Makaay in den Lauf, der direkt aus 18 Metern flach ins linke Eck schießt. Hannover antwortete mit dem Anschlusstreffer: Brdaric spielt nach links zu Schuler, der passt flach herein in die Mitte, wo Svitlica aus kuzer Distanz einschießt. Die Münchner erwehrten sich nur noch energisch den Angriffen der 96er und setzten auf Konter. Den besten vereitelte Ziegler gegen Santa Cruz, der allein vor ihm auftauchte. Hannover kämpfte unermüdlich bis zur letzten Sekunde. Der FC Bayern kann doch noch gewinnen und sichert sich verdient drei Punkte in einer temporeichen Partie gegen nie aufsteckende Hannoveraner. Letztlich setzte sich die größere Durchschlagskraft vor dem Tor und die bessere Zweikampfbilanz der Münchner durch. Die Niedersachsen suchten von Beginn an ihr Heil in der Offensive, verwerteten aber ihre Möglichkeiten nicht.