Wolfsburg hat Tottenham-Talent an der Angel

Der Abschied von Perisic rückt näher

Möchte zu Inter Mailand: Ivan Perisic.

Möchte zu Inter Mailand: Ivan Perisic. imago

"Es geht nur noch um Kleinigkeiten. Es kann sein, dass es schnell zu einer Einigung kommt", hatte Allofs mit Blick auf VfL-Star De Bruyne am Freitagabend formuliert. Der Wechsel zu Manchester City für saftige 75 Millionen Euro steht demnach unmittelbar bevor .

Im Schatten davon plant allerdings auch ein anderer Wolfsburger den Absprung: Ivan Perisic will weg, in die Serie A zu Inter Mailand. Allofs bestätigte, dass der Kroate "etwas anderes machen möchte - oder anders herum gesagt: Wir haben ihn gefragt, ob er seinen bis 2017 laufenden Vertrag verlängern möchte. Wir sind in den Verhandlungen nicht weitergekommen. Jetzt prüfen wir die Sache." Unumwunden gab der ehemalige Macher bei Werder Bremen zu: "Wir können uns einen Wechsel vorstellen. Wir werden bei Vollzug einfach einen Strich ziehen müssen, dann geht es weiter."

Spielersteckbrief Perisic

Perisic Ivan

Spielersteckbrief De Bruyne

De Bruyne Kevin

Spielersteckbrief Azzaoui

Azzaoui Ismail

Trainersteckbrief Hecking

Hecking Dieter

Allofs: "Wir suchen nach Lösungen"

Wie bei De Bruyne plant der VfL-Manager aber auch mit einem möglichen Verbleib: "Wenn die Bemühungen nicht von Erfolg gekrönt sind, dann erwarte ich natürlich von dem Spieler, dass er sich so verhält, wie er sich in der ganzen Zeit schon verhalten hat." Sprich: Leistung bringen und nicht aufbegehren.

Spielbericht

Angenommen, die beiden Offensivkräfte verlassen die Niedersachsen noch kurz vor der Schließung des Transferfensters am 31. August: Verstärkt sich der VW-Klub noch? "Ich kann das noch nicht sagen. Wir müssen prüfen, ob es sinnvolle Dinge gibt", sagte Allofs und ergänzte: "Unser Ziel muss sein, dass wir immer viele Möglichkeiten haben. Auch in Bezug auf die Champions League. Wir versuchen uns natürlich gut aufzustellen, wenn wir einen oder zwei abgeben. Wir suchen nach Lösungen. Und wenn es eine Lösung gibt, dann ist das gut für den VfL."

Heißt die Lösung Azzaoui?

Zieht sich Ismail Azzaoui bald das Wolfsburger Grün über?

Zieht sich Ismail Azzaoui bald das Wolfsburger Grün über? imago

In England ist man fündig geworden - und zwar bei Tottenham Hotspur: Der 17-jährige Ismail Azzaoui, der sich das 3:0 gegen Schalke selbst auf der Tribüne mit angesehen hat, steht kurz vor einem Transfer. Allofs selbst stritt dies nicht ab: "Er ist ein Spieler, den wir gerne verpflichten würden. Er hat eine sehr auffällige Rolle zuletzt gespielt."

Der dribbelstarke Belgier, der noch in der Jugend der Spurs spielt, passt laut Allofs genau ins Konzept der Wölfe: "Wir versuchen, uns Talente zu sichern. Er ist ein Offensivspieler, der das spielen kann, was Ivan gespielt hat." Einen Zusammenhang mit dem abwanderungswilligen Perisic sieht der Manager nicht: "Das ist reiner Zufall."

Thomas Hiete/mag

Bilder zur Partie VfL Wolfsburg - FC Schalke 04