FWK stellt die beste Abwehr - Haller gegen Aue von Beginn an?

Würzburg: Erlöst - und besorgt wegen Nagy

Verletzt: Würzburgs Daniel Nagy (li.) hat sich beim Gastspiel bei Stuttgart II einen Adduktorenabriss zugezogen.

Verletzt: Würzburgs Daniel Nagy (li.) hat sich beim Gastspiel bei Stuttgart II einen Adduktorenabriss zugezogen. imago

Auch nach dem 2:0 verfiel Bernd Hollerbach nicht in Euphorie. Wie schon in der überaus erfolgreichen Vorsaison analysierte der Trainer der Würzburger Kickers die Partie bei der zweiten Mannschaft des VfB Stuttgart gemäß seines Naturells nüchtern und sachlich. Am Spielfeldrand kann der 45-Jährige - wie einst auf dem Rasen - schon mal lauter werden, abseits des Platzes ist er eher ruhig. "Wir waren entschlossen", sagte Hollerbach auf der Pressekonferenz, "haben nach vorne gespielt und hatten auch ganz gute Torchancen." Die wohl größte bot sich Christopher Bieber Mitte der ersten Halbzeit, der Angreifer versagte jedoch vom Elfmeterpunkt.

Es ist schade, dass Daniel ausfällt, denn er spielt eine ganz wichtige Rolle bei uns.

FWK-Trainer Bernd Hollerbach über Daniel Nagys Verletzung
Spielersteckbrief Nagy
26

Nagy Daniel

Ujpest Budapest

Ungarn

Spielerprofil
3. Liga - 6. Spieltag
6. Spieltag
3. Liga Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Dynamo Dresden
14
2
1. FSV Mainz 05 II
12
3
1. FC Magdeburg
11
4
Chemnitzer FC
11
5
Erzgebirge Aue
10
6
Preußen Münster
9
7
Würzburger Kickers
9
8
Stuttgarter Kickers
9
9
Fortuna Köln
8
Tabelle 3. Liga

Die Schwaben indes brachten in der Offensive nichts zuwege - was auch an der abermals umsichtigen Defensive der Würzburger lag. "Wir haben das Spiel eigentlich über 90 Minuten von unserem Tor weghalten können und haben wenig zugelassen", analysierte Hollerbach. Für den Coach dürfte die starke Abwehrarbeit nicht überraschend kommen. Schon in der vergangenen Spielzeit kassierten die Rothosen gerade einmal 15 Treffer. Und auch in Liga drei kann sich Hollerbach auf seine Defensive verlassen: zwei Gegentore nach fünf Spielen - Bestwert, gemeinsam mit dem VfR Aalen.

Spielbericht

Das Problem des Liganeulings liegt eher in der Offensive. Dem FWK ging bislang häufig die Durchschlagskraft im Angriff ab. Der Beleg: erst drei Tore. Diese maue Ausbeute beschäftigte Hollerbach nach der Partie in Stuttgart allerdings nicht. Vielmehr freute sich der Coach für seine Schützlinge, "dass sie sich heute belohnt haben für den Aufwand". Zuvor gelang Würzburg viermal kein Sieg - trotz ansprechender Leistungen.

Ersetzt Haller Nagy gegen Aue?

Nur die Verletzung von Daniel Nagy trübte die Freude über den erlösenden Dreier im Schwabenland. Der Mittelfeldmann musste bereits nach sechs Minuten vom Feld, er erlitt einen Adduktorenabriss und muss sechs Wochen passen. Der beim HSV ausgebildete Ungar ist ein unumstrittener Fixpunkt im Würzburger Mittelfeld. Er stand bislang immer in der Startelf - auch wenn er noch nicht sein gesamtes Potenzial abrief. "Es ist ausgesprochen schade, dass Daniel ausfällt", so Hollerbach, "denn er spielt eine ganz wichtige Rolle bei uns." Alternativen zu dem 24-Jährigen hat der Coach zur Genüge, doch Marco Haller ist der wohl heißeste Kandidat, der Nagy am Samstag beim Heimspiel gegen Erzgebirge Aue ersetzen könnte.

lei