Cottbuser Mittelfeldspieler vor Comeback in der 3. Liga

Zeitz: "Ich knall mich weiterhin in die Zweikämpfe"

Yunus Malli (li.), Manuel Zeitz

Durfte bereits in der Schlussphase des DFB-Pokalspiels gegen Mainz 05 etwas Spielpraxis sammeln: Manuel Zeitz (re.). imago

Sein letztes Pflichtspiel für Energie Cottbus in der 3. Liga bestritt Zeitz am 20. Dezember 2014 (2:1-Sieg gegen Münster). Davor zählte er zu den Leistungsträgern der Lausitzer und stand bis zu seinem Ausfall in 18 von 22 möglichen Partien auf dem Platz. In den letzten Wochen konnte der Mittelfeldspieler bereits im Landespokal und für die U 23 in der Oberliga Spielpraxis sammeln, zudem wurde er im DFB-Pokal gegen den 1. FSV Mainz 05 in der 75. Minute eingewechselt. Nun soll es zu einem Comeback in der 3. Liga kommen.

Ob dieses bereits am kommenden Freitag gegen Fortuna Köln stattfindet, weiß Zeitz noch nicht, wie er gegenüber FC Energie TV sagte: "Grundsätzlich muss das der Trainer entscheiden. Aber ich hoffe, dass es so schnell wie möglich geht. Ich fühle mich von Woche zu Woche besser und hoffe, dass ich der Mannschaft bald wieder auf dem Platz helfen kann."

Angst vor einem möglichen Einsatz und harten Zweikämpfen hat er in jedem Fall nicht: "Ich denke im Fußball kann immer etwas passieren, in jeder Situation. Ich habe da nichts im Hinterkopf und werde mich weiterhin in die Zweikämpfe reinknallen."

Straffes Programm für Energie Cottbus in den kommenden Wochen

Selbst wenn Zeitz am Rhein nicht zum Einsatz kommen sollte, bieten sich in den kommenden zwei Wochen genügend Gelegenheiten: Der FC Energie Cottbus bestreitet zwei "Englische Wochen" in Folge. Zunächst stehen drei Ligapartien bei Fortuna Köln, zu Hause gegen den VfL Osnabrück (25. August) und bei den Stuttgarter Kickers (29. August) auf dem Programm, ehe es am 2. September im Landespokal beim Landesligisten MSV 19 Rüdersdorf weitergeht. Am 5. September folgt dann das Heimspiel gegen den VfR Aalen, ehe die Mannschaft eine Woche Spielpause genießen darf.

kon