Stuttgarts Techniker gibt im Training Gas

Maxim: "Natürlich will ich mehr spielen"

Alexandru Maxim

Mit dem Ball auf dem Platz - logischerweise Alexandru Maxims Wunschvorstellung beim VfB. Getty Images

Schließlich "fühle ich mich dennoch wohl hier im Verein und in der Stadt. Deshalb war es mein Wunsch zu verlängern", erklärt der 25-Jährige, "man hat mir hier die Chance gegeben, in der Bundesliga auf einem hohen Niveau zu spielen, dafür bin ich dankbar." Als Trostpflaster für den aktuellen Frust wegen der geringen Spielzeiten dürfte eine satte Gehaltserhöhung dienen.

Und womöglich hat ihm Sportvorstand Robin Dutt auch die längerfristige Perspektive erläutert. Denn Maxims größter Konkurrent Daniel Didavi ist für eine Verlängerung seines Vertrages über 2016 hinaus bislang standhaft unempfänglich. Eine weiträumige Übereinkunft über einen Wechsel Didavis im kommenden Jahr nach Leverkusen soll der Spieler mit Bayer bereits getroffen haben.

Spielersteckbrief Maxim
10

Maxim Alexandru

1. FSV Mainz 05

Rumänien

Spielerprofil
Trainersteckbrief Zorniger

Zorniger Alexander

vereinslos

Deutschland

Trainersteckbrief

Ein Team ist wie eine Familie, nur wenn alle zusammenhalten, können wir auch gute Ergebnisse erzielen.

Alexandru Maxim

Das würde eine neue Chance für Maxim bedeuten. Der aber auch in der am Sonntag gegen Köln startenden Saison nicht überwiegend zuschauen möchte. "Alle Spieler wollen gerne in die erste Elf, ich auch", gibt Maxim zu, "dafür arbeite ich hart, aber der Trainer entscheidet, wer spielt. Mein Job ist es, so gut zu trainieren, um den Trainer die Entscheidung möglichst schwer zu machen. Das ist mein Ziel in den kommenden Wochen. Natürlich will ich mehr spielen, aber wir haben eine Menge Spieler mit hoher Qualität." Es sei nicht einfach, "wenn man nicht spielt und raus ist aus der Mannschaft, aber ein Team ist wie eine Familie, nur wenn alle zusammenhalten, können wir auch gute Ergebnisse erzielen".

Da wird Maxims Loyalität zum Start wohl gleich mal auf die Probe gestellt.

Michael Pfeifer