Stuttgart: Innenverteidiger verlängert bis 2020

Baumgartl will zurückzahlen

"Vertrauensbeweis des Vereins": VfB-Youngster Timo Baumgartl hat seinen Vertrag erneut verlängert.

"Vertrauensbeweis des Vereins": VfB-Youngster Timo Baumgartl hat seinen Vertrag erneut verlängert. imago

Dem Vernehmen nach waren einige Topklubs in der Liga durchaus interessiert, das Talent für sich zu gewinnen. "Das ist normal, dass andere Klubs auch interessiert sind", gibt Baumgartl zu, "aber ich habe mich auf den VfB konzentriert. Ich habe hier meine Wurzeln, hier bin ich groß geworden." Außerdem sei die erneute Vertragsverlängerung und die damit Verbundene finanzielle Aufwertung "ja auch ein Vertrauensbeweis des Vereins, den nehme ich gerne an und versuche, zurückzuzahlen. Von daher war es keine Frage für mich, den Vertrag noch einmal zu verlängern."

Für die nun startende neue Saison hat sich Baumgartl einiges vorgenommen. "Wir wollen eine bessere Saison spielen und nicht wieder unten drin zu hängen. Dazu haben wir ein gutes System gefunden. Das muss noch verfeinert werden, das ist klar, wir werden auch noch viel lernen müssen, aber es wird von Tag zu Tag besser."

Baumgartl: ". . . dann ist ein Sieg drin"

Wie gut der VfB das am Sonntag vor eigenem Publikum gegen den 1. FC Köln (LIVE! ab 17.30 Uhr bei kicker.de) auf den Platz bringen kann, weiß aktuell keiner so genau. "Viele Mannschaften wissen nicht, wo sie stehen, das ist ja das Schöne im Fußball, von daher schauen wir mal, wie es am Samstag läuft", so Baumgartl, "wir müssen Geduld aufbringen. Köln hat eine gute Mannschaft, sie haben sich gut verstärkt. Wir versuchen, mit den Fans im Rücken unser Spiel durchzudrücken, dann ist ein Sieg drin."

Michael Pfeifer