Störche wollen positiven Trend bestätigen

Trotz Niederlage: Kiel kommt immer mehr in Fahrt

Karsten Neitzel

War zwar nicht mit dem Ergebnis, dafür aber mit der Leistung seiner Mannschaft sehr zufrieden: Kiels Coach Karsten Neitzel. imago

"Mein Kopfball muss rein. Stuttgart hat zwei gute Chancen und macht zwei Tore, Das ist einfach brutal", ärgerte sich Hauke Wahl nach dem Spiel. In der 68. Minute köpfte der 21-Jährige nach einer Ecke freistehend nur knapp neben den Kasten. In der Nachspielzeit noch einmal das gleiche Szenario, nur hieß der köpfende Spieler Rafael Czichos. "Wer so frei gegen solch eine Mannschaft zum Abschluss kommt, darf eigentlich nicht nochmal nachfragen. Es tut mir einfach leid für die Mannschaft", haderte Czichos nach dem Spiel.

Für Coach Neitzel war das Spiel jedoch eine Bestätigung, mit seiner Mannschaft weiter auf dem richtigen Weg zu sein: "Auf dem Papier haben wir verloren. Aber wir dürfen das in den Köpfen nicht zu sehr als Niederlage mit nach Hause nehmen, sondern sollten jetzt versuchen, nach dem missratenen Start in die Saison daraus Selbstvertrauen und Stärke zu ziehen."

Spielersteckbrief Krause

Krause Marlon

Spielersteckbrief Czichos

Czichos Rafael

Trainersteckbrief Neitzel

Neitzel Karsten

VfB Stuttgart - Vereinsdaten

Gründungsdatum

09.09.1893

Vereinsfarben

Weiß-Rot

Holstein Kiel - Vereinsdaten

Gründungsdatum

07.10.1900

Vereinsfarben

Blau-Weiß-Rot

Holstein Kiel will erbrachte Leistung in die 3. Liga mitnehmen

Kapitän Marlon Krause lobte seine Mannschaftskameraden: "Es war eine überragende Mannschaftsleistung. Jeder hat sein Pensum abgerufen und 110 Prozent gegeben. Wir brauchen uns nicht zu verstecken. Schade, dass es am Ende nicht gereicht hat."

Nun soll dieser Optmismus in die 3. Liga transportiert werden und dort an die erbrachte Leistung angeknüpft werden. "Wir versuchen jetzt, solch eine Bereitschaft, Fußball zu spielen und Fußball zu kämpfen, auch in die Liga rüberzutragen", blickt Coach Neitzel auf die kommende Drittligapartie. Dort treffen die Störche kommenden Samstag (14 Uhr, LIVE! bei kicker.de) auf Werder Bremen II.

kon / Florian Sötje