Bundesliga

Zornigers Warnung: "Kiel ist nicht ManCity!"

Bestätigt der VfB die Generalprobe?

Zornigers Warnung: "Kiel ist nicht ManCity!"

Alexander Zorniger

"Ich weiß nicht, ob irgendeiner sagt, ich bin ganz heiß auf das Trikot von Holstein Kiel": Alexander Zorniger. Getty Images

Dabei ist dem Trainer die unterschiedliche Ausgangslage voll bewusst: "Kiel ist etwas anderes als Manchester City", weiß Alexander Zorniger, "da tauschen die Spieler nachher die Trikots. Ich weiß nicht, ob irgendeiner sagt, ich bin ganz heiß auf das Trikot von Holstein Kiel."

Es besteht die große Gefahr, dass seine Profis den Drittligisten zumindest unterbewusst unterschätzen. "Natürlich will ich in Kiel gewinnen", stellt Zorniger klar, schickt aber gleich diese Warnung hinterher: "Wir wären nicht die erste Mannschaft, die eine super Generalprobe hinlegt und am nächsten Wochenende aus dem Pokal fliegt. Das wird mit meine Aufgabe sein, dass wir das diese Woche hinkriegen. Aber wir haben auch erfahrene Spieler, die das auch wissen."

Zum Beispiel Daniel Ginczek. "Die Vorfreude auf den Pokal ist riesengroß", sagt der Stürmer, der gegen Manchester gleich doppelt traf, "aber gegen Kiel wird das ein ganz anderes Spiel." Gegen Englands Vizemeister "hatten wir nix zu verlieren", in Kiel jede Menge. Dennoch ist das Vertrauen in die neue Spielweise und die eigene Leistungsstärke groß. "Wenn wir so spielen wie vergangene Woche, bin ich guten Mutes."

Dutt: "...dann kippt das Ganze"

Auch Sportvorstand Robin Dutt mahnt zu voller Konzentration. Wie gegen Manchester werde es auch in Kiel "nur funktionieren, wenn wirklich alle mitmachen. Wir können es uns nicht leisten, auch nur auf einen einzigen zu verzichten, sonst werden die Räume zu groß. Und wenn einer meint, er könne weniger tun, wenn wir in Führung gehen, dann kippt das Ganze."

Glaubt man Daniel Didavi, dann hat die Mannschaft begriffen, worum es geht. "Im Pokal zählt's, dann werden wir sehen, wo wir stehen", sagt Stuttgarts Kreativspieler. "Ich hoffe doch, die Fans haben genug gelitten in der letzten Saison."

Michael Pfeifer

Die größten Pokal-Sensationen