Testspiele am Freitag

Hoffers KSC-Premierentor - Düsseldorf dreht das Spiel

Sercan Sararer

Markierte den 4:3-Siegtreffer: Düsseldorfs Sercan Sararer. imago

Die letzten drei Testspiele gegen den 1. FK Pribram (0:3), Dynamo Kiew (0:1) und Feyenoord Rotterdam (0:2) hatte Fortuna Düsseldorf alle verloren. Am Freitag wollten die Rheinländer gegen Ipswich Town, einen Verein aus der zweiten englischen Liga, wieder zurück in die Erfolgsspur kehren. Der erste Treffer der Partie war dann auch der Fortuna vorbehalten, Liendl behielt nach einem Handelfmeter die Nerven und versenkte eiskalt vom Punkt (33.). Aber Sears antwortet sofort und stellte nur zwei Minuten später den Ausgleich her. Doch die Düsseldorfer ließen sich dadurch nicht beirren und gingen kurz vor der Pause durch Pohjanpalo erneut in Führung (45.).

Fortuna dreht das Spiel

Nach einem Distanzschuss von Liendl (60.) waren es allerdings die Engländer, die den ersten Treffer der zweiten Hälfte in Person von Pitman erzielten (61.). Es kam noch schlimmer für die Düsseldorfer, Maitland-Niles drehte mit seinem Treffer die Partie komplett (72.).

Spielersteckbrief Hoffer

Hoffer Erwin

Karlsruher SC - Vereinsdaten

Gründungsdatum

06.06.1894

Vereinsfarben

Blau-Weiß

Fortuna Düsseldorf - Vereinsdaten

Gründungsdatum

05.05.1895

Vereinsfarben

Rot-Weiß

Eintracht Braunschweig - Vereinsdaten

Gründungsdatum

15.12.1895

Vereinsfarben

Blau-Gelb

SpVgg Greuther Fürth - Vereinsdaten

Gründungsdatum

23.09.1903

Vereinsfarben

Weiß-Grün

Doch die Rheinländer zeigten Moral und kamen nur wenig später durch Strohdiek nach einem Liendl-Freistoß zum Ausgleich (75.). Für den Zweitligisten kam es sogar noch besser, in der 84. Minute erzielte Sararer nach Vorarbeit von Julian Schauerte den 4:3-Siegtreffer.

Später Gegentreffer für Braunschweig

Eintracht Braunschweig bestritt gegen Rayo Vallecano aus der Primera Division das siebte Vorbereitungsspiel (fünf Siege) und hatte bislang nur gegen Dynamo Kiew (1:2) das Nachsehen. In der ersten Hälfte konnte sich kein Spieler der beiden Mannschaften in die Torschützenliste eintragen, Zuck scheiterte am Außennetz (27.) und auch Khelifis Flachschuss fand den Weg ins Tor nicht (40.).

Aber in der zweiten Hälfte lief es besser mit dem Toreschießen. Nach feiner Vorarbeit von Khelifi brachte Boland die Eintracht in Führung (50.). Doch diese wehrte nicht lange, Rayo Vallecano antwortete sofort - Quinis Distanzschuss schlug im rechten Eck ein (54.). Nachdem sich alle schon auf ein Remis eingestellt hatten, schlugen die Spanier kurz vor Schluss nochmal zu und erzielten durch Miku den 2:1-Siegtreffer (89.).

Zwei Premierentore für den KSC

Der Karlsruher SC empfing im Wildparkstadion mit dem FC Malaga ebenfalls einen Verein aus der Primera Division. Nach 33 Minuten gingen die Badener in Führung: Nach einer Flanke von Torres traf in der Mitte Neuzugang Hoffer zum 1:0. Der Stürmer, der aus Düsseldorf kam, traf damit zum ersten Mal für den KSC. Mit der knappen Führung für den Zweitligisten ging es auch in die Kabinen.

Erzielte sein erstes Tor für den Karlsruher SC: Erwin Hoffer (re.).

Erzielte sein erstes Tor für den Karlsruher SC: Erwin Hoffer (re.). imago

Der zweite Durchgang begann besser für die Gäste, Amrabat traf in der 53. Minute zum Ausgleich. Doch der KSC drehte dann wieder auf und kam in der 75. Minute durch Barry zur erneuten Führung. Nur wenig später setzte Köpke mit einem Treffer per Seitfallzieher noch einen drauf und traf zum 3:1-Endstand (77.). Auch für ihn war es das erste Tor im Trikot der Badener (kam aus Unterhaching).

Vigo zerlegt Fürth

Den dritten spanischen Verein hatte Greuther Fürth mit Celta Vigo zu Gast. Die Gastgeber kamen gut in die Partie und hatten durch Zulj einen Lattenkracher zu verzeichnen. Doch danach kam der spanische Erstligist besser auf und ging durch einen Doppelschlag von Quintas und Valenzuela mit 2:0 in Führung. Das Kleeblatt kam vor der Pause noch zu Chancen, aber Röcker und Stiepermann brachten den Ball nicht im Tor unter und so ging es mit diesem Rückstand in die Kabinen.

Im zweiten Durchgang wurde es nicht gerade besser für die Fürther. Kurios wurde es in der 51. Minute: Der eingewechselte Schlussmann Flekken wollte einen Rückpass von Caligiuri annehmen, der Ball rutschte ihm aber unglücklich durch ins eigene Tor. Wenig später kamen die Franken durch Weilandt zum Ehrentreffer (57), ehe Vigo durch Treffer von Fernandez und Escudero das Ergebnis noch in die Höhe schraubte. Es bliebt beim klaren 5:1 für den Vertreter aus der Primera Division.

Der VfL Bochum überzeugte derweil in einem Testspiel gegen Borussia Dortmund und gewann dank den Treffern von Terrazzino und Hoogland mit 2:1 . "Ein schönes Ereignis für uns heute, das wir aber nicht zu hoch hängen wollen. Viel wichtiger ist der Start nächste Woche", sagte Hoogland, der mit einem fulminanten Volleyschuss die zwischenzeitliche 2:0-Führung herstellte.

mst