Europa League

Eklat! Bilic "fühlt sich wohl als 'The Special One'"

West Hams neuem Coach wird Respektlosigkeit vorgeworfen

Eklat! Bilic "fühlt sich wohl als 'The Special One'"

Neuer Coach bei West Ham: Slaven Bilic - auf der Tribüne anstatt an der Seitenlinie.

Neuer Coach bei West Ham: Slaven Bilic - auf der Tribüne anstatt an der Seitenlinie. imago

Xavi Roura kriegte sich beinahe gar nicht mehr ein. "Er hat viel gewonnen und fühlt sich wohl als 'The Special One'", schimpfte der Coach des FC Lusitans und fügte dann an: "Es macht mich traurig, dass so etwas in einem Land passieren kann, in dem das Fairplay geboren wurde." Sein Unmut galt Slaven Bilic, dem neuen Trainer von West Ham. Dieser hielt es offenbar nicht für nötig, beim Qualifikationsspiel zur Europa League, seinem Debüt, auf der Bank seiner Hammers Platz zu nehmen.

West Ham fuhr einen ungefährdeten 3:0-Sieg ein, Bilic ließ etliche Nachwuchsspieler auflaufen, darunter Reece Oxford, der mit 16 Jahren und 198 Tagen der jüngste Akteur ist, der jemals in einem Pflichtspiel für den Klub auf dem Platz stand.

Es ist unmöglich, er kann nicht an zwei Orten gleichzeitig sein.

West Hams Nachwuchstrainer Terry Westley auf die Frage, ob Slaven Bilic zum Rückspiel kommt

Für Roura war dieser Umstand samt Bilics Abwesenheit eine Frage des Respekts: "Er muss gedacht haben, dass wir nicht wichtig genug sind, damit er erscheint. Ich hoffe nur, dass das nicht noch einmal passiert und 'The Special One' zumindest nach Andorra kommt."

Allerdings: Diese Hoffnung nahm Bilic seinem Gegenüber umgehend. Der 46-jährige Kroate, der zwischen 1993 und 1996 für den KSC gespielt hat, deutete bereits an, auch zum Rückspiel Nachwuchstrainer Terry Westley vorzuschicken. Und dieser nahm seinen Chef in Schutz: "Es ist unmöglich, er kann nicht an zwei Orten gleichzeitig sein." Bilic zieht es offenbar vor, seine Mannschaft im Trainingslager in Cork auf die kommende Saison in der Premier League vorzubereiten.

Der Fall ist kurios - nicht nur wegen Bilics Abwesenheit selbst. Denn West Ham hatte sich erst über die Fairplay-Wertung für die Europa League qualifiziert.

lei