Kassel: Neuzugang soll Robustheit einbringen

Comvalius ist Minks Wunschkandidat

Sylvano Comvalius

Neue Offensivkraft beim KSV Hessen Kassel: Sylvano Comvalius. imago

Auch der bisher letzte Neuzugang des KSV ist be­reits mit in Hennef dabei: Angreifer Sylvano Comvali­us (27). In Dresden absolvierte der Niederländer in der vergan­genen Saison 31 Spiele in der 3. Liga und erzielte dabei sechs Tore. Nach einer guten Hinrun­de kam er in der Rückserie al­lerdings deutlich weniger zum Zuge. "Er hat eine sehr ausgegli­chene Quote, was Tore und Vor­lagen betrifft", erklärt Mink, für den die 1,92 m große Offensivkraft "ein Wunschkandidat" ist.

"Der Markt wird weiter sondiert"

Comvalius bringt neben sei­nen fußballerischen Qualitä­ten auch Größe und Robust­heit mit – Eigenschaften, die dem Kader in der vergange­nen Spielzeit mitunter fehlten. Ob die Personalplanung beim KSV damit beendet ist, steht noch nicht fest. Fast jede Positi­on ist doppelt besetzt, dennoch "wird der Markt weiter sondiert", wie Mink erklärt. Nachdem es in den bisherigen Testspielen hohe Siege gegen unterklassige Vereine gegeben hat, warten in den kommenden Wochen eini­ge anspruchsvollere Gegner auf den KSV.

Spielersteckbrief Comvalius

Comvalius Sylvano

Regionalliga Südwest - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Kickers Offenbach
79
2
1. FC Saarbrücken
69
3
SV Elversberg
65
Trainersteckbrief Mink

Mink Matthias

Am Dienstag gibt es in Hennef einen Test gegen Drittligist For­tuna Köln, bevor am Freitag, di­rekt nach der Rückkehr aus dem Trainingslager, der Bundesliga­-Absteiger SC Paderborn in Kassel gastiert. Kurz vor dem Ligastart wartet am 24. Juli ein Freund­schaftsspiel gegen den Hambur­ger SV, zu dem eine fünfstellige Kulisse im Auestadion erwartet wird.

Oliver Zehe