2. Bundesliga

Ruthenbeck sucht einen Kapitän

Trainingsauftakt in Fürth - Mohr vor dem Aus

Ruthenbeck sucht einen Kapitän

SpVgg Greuther Fürth

Aufgalopp in Fürth: Am Montag startete die SpVgg in die Vorbereitung für die neue Saison. imago

"Königstransfer" vor dem Abschied

25 Spieler scharten sich beim Trainingsauftakt der SpVgg um den neuen Kleeblatt-Coach. Darunter die sechs externen Neuzugänge Marcel Franke, Jurgen Gjasula, Andreas Hofmann, Domi Kumbela, Sebastian Mielitz und Tom Trybull sowie mit Tim Bodenröder, Bastian Lerch und Stefan Maderer drei Talente aus der eigenen U 19. Florian Mohr hingegen fehlte. Der 30-jährige Innenverteidiger, im Sommer von Präsident Helmut Hack als "Königstransfer" aus St. Pauli nach Fürth geholt, steht vor einer Vertragsauflösung und wird wohl überhaupt nie im weiß-grünen Trikot zu sehen sein: Nach einem Jahr in Franken ist Mohr auch verletzungsbedingt ohne eine einzige Einsatzminute.

Spielersteckbrief Mohr

Mohr Florian

Spielersteckbrief A. Hofmann

Hofmann Andreas

Spielersteckbrief Mielitz

Mielitz Sebastian

Spielersteckbrief Flekken

Flekken Mark

Trainersteckbrief Ruthenbeck

Ruthenbeck Stefan

SpVgg Greuther Fürth - Vereinsdaten

Gründungsdatum

23.09.1903

Vereinsfarben

Weiß-Grün

Wer wird Kapitän?

Ruthenbeck muss in den nächsten Wochen aber nicht nur die beste Formation, sondern auch einen neuen Kapitän finden. Mit Torwart Wolfgang Hesl (Arminia Bielefeld) und Mittelfeldmann Stephan Fürstner (Union Berlin) gingen die einzigen Leader aus der vergangenen Saison von Bord. "Es gibt ein paar Kandidaten, aber da möchte ich die Entwicklung abwarten, wer sticht heraus, wer zeigt, dass er führen will", so Ruthenbeck.

Hofmann ein Kandidat

zum Thema:

Ein Kandidat könnte Neuzugang Hofmann sein. Der 29-jährige Mittelfeldspieler ist ein eher ruhiger Zeitgenosse, der, wie er sich selbst charakterisiert, "eher für die Drecksarbeit zuständig ist. Ich bin einer, der viel für das Team arbeitet." Und dabei auch schon Trainer Ruthenbeck jahrelang aus gemeinsamen Zeiten beim VfR Aalen kennt. "Er wollte mich mitnehmen", verrät Hofmann und auch sein Coach hält große Stücke auf den Sechser: "Man muss sich nur seine Statistiken anschauen (30 Spiele, ein Tor, eine Vorlage, kicker-Notenschnitt 3,52 in der abgelaufenen Saison für Aalen, d. Red.). Es ist gut, Spieler an Bord zu haben, die dafür sorgen, in welche Richtung es geht." Ein Fingerzeig für die Verteilung der Spielführerbinde?

Nummer 1 gesucht

Einen offenen Konkurrenzkampf wird es ebenfalls zwischen den Pfosten geben: Neuzugang Mielitz (25) gegen den bisherigen Ersatzmann Marc Flekken (22). "Auch hier gilt es, die Jungs erstmal kennenzulernen", erklärte Ruthenbeck. "Wir haben mit Mark Flekken jemanden, der sehr talentiert ist. Mit Sebastian Mielitz haben wir einen, der trotz seines jungen Alters schon 1. Liga (62 Spiele, d. Red.) nachweisen kann. Da brauchen wir nicht drum herumreden."

cru