U 21

Überragender Kliment meldet Tschechien an

U-21-EM in Tschechien: Sturaro wird drei Spiele gesperrt

Überragender Kliment meldet Tschechien an

Jan Kliment

Zweimal in Hälfte eins für Tschechien zur Stelle, einmal in Durchgang zwei: Stürmer Jan Kliment wuchs über sich hinaus. Getty Images

Jan Kliment - ein Name, den sicherlich so einige Scouts am Samstag auf ihren Zetteln notiert haben dürften. Der Angreifer vom tschechischen Klub FC Vysocina Jihlava markierte nämlich einen Dreierpack, stand beim 1:0 (8.) und 2:0 (21.) goldrichtig und umkurvte beim 3:0 lockerlässig Torhüter Marko Dmitrovic (56.). Drei Tore in einem Spiel der U-21-EM hatte zuletzt der ehemalige HSV-Profi Marcus Berg 2009 für Schweden beim 5:1 gegen Weißrussland erzielt.

Überraschend ist das vor allem, da sich Kliment erst im abschließenden Trainingslager in Österreich für den Kader im Team von Coach Jakub Dovalil empfahl und auch am 1. Spieltag beim 1:2 gegen Dänemark nur aufgrund des Fehlens des Frankfurters Vaclav Kadlec (Sperre) startete.

Spielersteckbrief Kadlec

Kadlec Vaclav

Spielersteckbrief Sturaro

Sturaro Stefano

Spielersteckbrief Jojic

Jojic Milos

Spielersteckbrief Petrak

Petrak Ondrej

Spielersteckbrief Kliment

Kliment Jan

U-21-Europameisterschaft - Vorrunde, 2. Spieltag
U-21-Europameisterschaft - Tabelle - Gruppe A
Pl. Verein Punkte
1
Deutschland
4
2
Dänemark
3
3
Tschechien
3

Apropos Kadlec: Der agile Offensivmann, zuletzt von der Eintracht an Sparta Prag ausgeliehen, spielte gegen die offensiv harmlosen und defensiv anfälligen Serben ebenfalls stark auf. Nach 29 Minuten war allerdings bereits Schluss, der 23-Jährige musste unter anderem nach einem sehenswerten Lattenkracher frühzeitig verletzt vom Feld.

Ondrej Petrak vom Zweitligisten 1. FC Nürnberg stand bei den Tschechen ebenso in der Startelf wie auf der Gegenseite Milos Jojic von Borussia Dortmund.

Gruppe B: Italien muss auf Juve-Spieler Sturaro verzichten

Harte Strafe für Stefano Sturaro: Der italienische Mittelfeldspieler von Serienmeister und Champions-League-Finalist Juventus Turin ist nach seiner Roten Karte im Spiel gegen Schweden (1:2) für drei Partien der U-21-EM in Tschechien gesperrt worden. Der 22-Jährige kann somit frühestens bei einer Finalteilnahme des Rekord-Europameisters wieder zum Einsatz kommen. Sturaro war kurz vor Spielende gegen seinen Gegenspieler Mikael Ishak handgreiflich geworden , am Freitag hatte er sich öffentlich bei seinen Teamkollegen für seinen Bärendienst entschuldigt.

Stefano Sturaro

Handelte sich am 1. Spieltag wegen einer Tätlichkeit die Rote Karte ein: Italiens Stefano Sturaro. picture alliance

Der italienische Verband kann gegen die Entscheidung noch Einspruch einlegen, um die Strafe zumindest auf zwei Spiele mindern zu können. Dann wäre der 22-Jährige zumindest schon im möglichen Halbfinale einsatzbereit. Dazu braucht es aber auch eine Leistungssteigerung, denn Italien leistete sich gegen den krassen Außenseiter Schweden eine 1:2-Niederlage .

mag/sid