2. Bundesliga

Nielsen und Hedenstad verlassen Braunschweig

Leihspieler kehren zu ihren Klubs zurück

Nielsen und Hedenstad verlassen Braunschweig

Havard Nielsen

Fühlte sich Braunschweig wohl, geht aber wieder nach Salzburg: Havard Nielsen. imago

Nielsen machte zuletzt keinen Hehl daraus, dass er sich in Braunschweig sehr wohlfühlt und einen Verbleib gut vorstellen könne. Der 13-malige norwegische Nationalspieler war seit Januar 2014 von Salzburg an die Eintracht ausgeliehen, erzielte in 46 Spielen zehn Tore.

Um den 21-Jährigen fest zu verpflichten, hätten die Braunschweiger ihn allerdings aus seinem laufenden Vertrag ablösen müssen. Angesichts der Tatsache, dass RB ihn 2012 für 2,8 Millionen Euro von Valerenga Oslo geholt und mit einem Fünfjahresvertrag ausgestattet hatte, wäre das wohl ein zu teures Unterfangen geworden.

Zum Stammpersonal gehörte in Braunschweig in der vergangenen Saison auch Nielsens Landsmann Hedenstad (28 Einsätze, ein Tor, zwei Assists). Der Verteidiger kehrt dem BTSV, der am 15. Juni zum Trainingsauftakt bittet, nun aber auch den Rücken und zum SC Freiburg zurück.

Ademi kehrt aus Aalen zurück

Zwei Leihspieler gehen, einer kommt zurück: Orhan Ademi, in der vergangenen Rückrunde an den VfR Aalen ausgeliehen, kehrt nach Braunschweig zurück. Der Angreifer wird künftig das Trikot mit der Rückennummer 18 tragen.

Thomas Fröhlich/ski