Bundesliga

Köln holt Heintz bis 2019 - Mavraj fehlt monatelang

FC hielt Operation bewusst geheim

Köln holt Heintz bis 2019 - Mavraj fehlt monatelang

Dominique Heintz

Wollte nur zum 1. FC Köln: Dominique Heintz. imago

Seinen Stammplatz in Kaiserslautern hatte er nach einer Verletzung zuletzt verloren, doch das irritierte die Kölner Verantwortlichen wenig: Dominique Heintz wird ab kommender Saison das FC-Trikot tragen, er unterschrieb am heutigen Donnerstag einen langfristigen Vertrag bis 2019. Nachdem der U-21-Nationalspieler, der nur zu den "Geißböcken" wechseln wollte, auch den Medizincheck erfolgreich hinter sich gebracht hatte, meldeten beide Klubs Vollzug. Der FCK erhält eine Ablösesumme von rund 1,5 Millionen Euro.

"Ich wollte unbedingt in die Bundesliga und habe mit dem 1. FC Köln den richtigen Verein für diesen Schritt gefunden, denn der FC ist ein Traditionsklub mit großartigen Fans", lässt sich Heintz zitieren. "Vor allem aber hat mich das Konzept der sportlichen Leitung und des Trainerteams überzeugt, auf junge Spieler zu setzen und sie zu fördern." Der U-19-Vizemeister von 2011 absolvierte in 14 Jahren am Betzenberg 63 Zweitligaspiele, eine Relegations- und sechs DFB-Pokalpartien.

Spielersteckbrief Mavraj

Mavraj Mergim

Spielersteckbrief Douglas

Franco Teixeira Douglas

Spielersteckbrief Heintz

Heintz Dominique

Spielersteckbrief Klünter

Klünter Lukas

Talent Heintz soll sich schon bald "Soforthilfe" Douglas anschließen. Mit dem Niederländer mit brasilianischen Wurzeln ist Manager Jörg Schmadtke so gut wie klar, jetzt geht es noch um die Ablöse mit Dynamo Moskau. Beide Klubs befinden sich in Gesprächen.

Mergim Mavraj (29) wird indes weder für Heintz noch für Douglas vorerst ein echter Konkurrent sein: Der Innenverteidiger, dessen Knieprobleme schon seit Tagen Thema sind, wurde bereits vergangene Woche am Knorpel der Kniescheibe am rechten Knie operiert - und fällt mehrere Monate aus. Nur wenn die Genesung ideal läuft, könnte er im Herbst wieder einsteigen.

Um die Arbeit auf dem Transfermarkt nicht zu erschweren, wollte der FC Mavrajs OP möglichst lange geheim halten. Hätte die Konkurrenz von Kölns extremem Innenverteidiger-Engpass erfahren, hätte das Schmadtkes Arbeit sicher nicht erleichtert. Über Douglas und Heintz hinaus wird der FC trotz Langzeitausfall Mavraj nicht mehr aktiv werden. Einen Kandidaten hat man schließlich noch in den eigenen Reihen: Auf Lukas Klünter (19), einen jungen Außenverteidiger, der auch im Abwehrzentrum spielen kann, hält man in Köln große Stücke. Der Youngster überzeugte bereits im Wintertrainingslager nachhaltig.

Stephan von Nocks/jpe

Stichtag 30.6.: Diese Verträge laufen aus