Über die Defensive gegen Sevilla zum Europa-League-Titel?

Dnipros Keeper Boyko: "Wir sind vorbereitet"

Erfolgsgarant: Dnipros Keeper Denis Boyko hielt in der K.-o.-Phase viermal die Null.

Erfolgsgarant: Dnipros Keeper Denis Boyko hielt in der K.-o.-Phase viermal die Null. imago

Ein Faktor, der beim Erfolg Dnipros nicht zu unterschätzen ist, ist die solide Defensive samt ihrem Torhüter Denis Boyko. In der K.-o.-Runde hielt der Keeper zumeist seinen Kasten sauber, in sechs Partien stand viermal die Null. "Das ist mir natürlich sehr wichtig", sagt der 27-Jährige im Interview mit UEFA.com, fügt aber an, dass es nicht etwas sei, "das ich alleine geschafft habe". Boyko hebt die gute Mannschaftsleistung hervor, ohne die es nicht machbar gewesen wäre: "Jeder, von den Angreifern bis zum Torhüter, nimmt an Angriff und Abwehr teil", so der Mann zwischen Dnipros Pfosten.

In allen bisherigen Play-off-Duellen ging Dnipro als Außenseiter an den Start, verließ allerdings am Ende den Platz als lachender Sieger. "Wir wissen, was wir tun, wir sind vorbereitet - sowohl körperlich als auch psychisch", sagt die Nummer eins der Ukrainer, die auch im Finale nur als Außenseiter gegen den FC Sevilla gelten.

Spielersteckbrief Boyko

Boyko Denis

Trainersteckbrief Markevich

Markevich Myron

FC Dnipro - Vereinsdaten

Gründungsdatum

01.01.1936

Im Finale ist der Druck größer

Mittelfeldspieler Ruslan Rotan erwartet, dass der Druck" viel größer" sein werde, da "es das Finale ist". Jeder sei sich bewusst, dass dieses eine Spiel "ein Märchen Realität lassen werden" könne.

Rotan sieht Sevilla als ein Team, das "alles mitbringt, was den modernen Fußball ausmacht". Doch am Ende werde wohl der entscheidende Faktor die Motivation und das Durchhaltevermögen sein. Dass sein Team auf den Titelverteidiger trifft, macht Boyko keine Angst: "Das Finale ist das Finale", so der Torhüter, der das Spiel auf sich zukommen lassen will. "Was passiert, passiert", so der 1,94 Meter große Schlussmann, für den der Gewinn der Europa League ein "sehr glücklicher Moment für unseren Verein und die ganze Ukraine" wäre.

Erstes direktes Duell - Die Statistik spricht für Sevilla

Beide Teams treffen zum ersten Mal aufeinander. Dnipro hat bislang erst einmal gegen einen spanischen Verein gespielt und verloren. In der Gruppenphase der Europa League 2004/05 unterlag der ukrainische Verein Real Saragossa mit 1:2. Der FC Sevilla hingegen kann gegen ukrainische Teams eine gute Bilanz vorweisen: In vier Partien behielten die Spanier die Oberhand, nur einmal spielten sie unentschieden. Dazu wird es am Mittwoch nicht kommen - am Ende wird es einen Sieger geben.

kid