Bundesliga

"Mission erfüllt": Stevens verlässt den VfB

Stuttgart: Dutt kündigt schonungslose Analyse an

"Mission erfüllt": Stevens verlässt den VfB

Der Retter geht von Bord: Trainer Huub Stevens verlässt den VfB Stuttgart nach geglücktem Klassenerhalt.

Der Retter geht von Bord: Trainer Huub Stevens verlässt den VfB Stuttgart nach geglücktem Klassenerhalt. picture alliance

Die zweite Saison in Folge war für Stuttgart eine Zitterpartie, wieder war es Stevens, der den VfB vor dem Gang in die 2. Bundesliga bewahrte. Der knurrige Niederländer blieb im heißen Abstiegskampf kühl, gewann die letzten drei Partien mit dem VfB und stand am Ende mit seinem Team über dem ominösen Strich. Nach dem Sieg in Paderborn und dem damit verbundenen Klassenerhalt flog das Team nach Stuttgart, um beim Edelitaliener den gelungenen Abschluss zu feiern. Bei diesem Anlass erklärte Stevens der Mannschaft, dass er geht.

Am Sonntagmorgen haben sich das Team und der Trainer nochmal im Klub-Restaurant getroffen, bevor sich die Wege trennen. Die Spieler verabschieden sich ebenso wie Stevens in den Urlaub, Dutt dagegen hat für Montag (13 Uhr) eine Pressekonferenz angekündigt. In der wird aller Voraussicht nach Alexander Zorniger als neuer Trainer der Schwaben vorgestellt.

VfB Stuttgart - Die letzten Spiele
Kiel (A)
3
:
2
Wiesbaden (A)
2
:
1
Trainersteckbrief Stevens
Stevens

Stevens Huub

VfB Stuttgart - Vereinsdaten

Gründungsdatum

09.09.1893

Vereinsfarben

Weiß-Rot

Er hat uns nicht nur in der Gegenwart gerettet, sondern auch für die Zukunft geholfen.

VfB-Sportdirektor Robin Dutt

Die Trennung von Stevens kommt nicht unerwartet. Vielmehr hat der Coach Dutt schon im Februar gesagt, "ich sollte schon einmal einen Plan B vorbereiten, dies aber von der Mannschaft fernhalten. Wir haben uns entschieden, dies nie zu thematisieren und uns ganz auf den Klassenerhalt zu konzentrieren", wie Dutt in der Sport1-Sendung "Doppelpass" verriet. Stevens hat vor ein paar Wochen auch sein Trainerteam informiert, am Samstag dann die Mannschaft. "Ich muss ihm ein Kompliment machen. Er hat uns nicht nur in der Gegenwart gerettet, sondern auch für die Zukunft geholfen."

Dutt will alles hinterfragen

Wem Stevens in der Zukunft hilft, wird sich zeigen. "Ich bin nicht müde, ganz im Gegenteil", hatte er sich jüngst auch gegenüber dem kicker geäußert. Indes kündigt Dutt an, alles zu hinterfragen: "Es kann nicht der Anspruch des VfB sein, bis zum letzten Spieltag zu zittern. Wir wollen die Fehler schonungslos analysieren. Es gibt einiges zu tun. Für uns gibt es im Verein keinen Urlaub." Für Stevens vorläufig schon. Mit dem guten Gefühl, die Mission beim VfB erfüllt zu haben.

nik/George Moissidis

Bilder zur Partie SC Paderborn 07 - VfB Stuttgart