Leverkusener Defensivspieler wechselt ablösefrei

Frankfurt angelt sich Bayers Reinartz

Vom Rhein an den Main: Leverkusens Stefan Reinartz wechselt zu Eintracht Frankfurt.

Vom Rhein an den Main: Leverkusens Stefan Reinartz wechselt zu Eintracht Frankfurt. Getty Images

Die Frankfurter Eintracht hat sich die Dienste des dreimaligen Nationalspielers für die kommenden beiden Spielzeiten gesichert, Reinartz wechselt ablösefrei von Leverkusen an den Main.

"Stefan Reinartz wird uns mit seinen Qualitäten im Mittelfeldbereich verstärken, weil er auf der einen Seite sehr kompakt agiert, aber auch bereits ist, das Spiel nach vorne anzukurbeln", freut sich Eintracht-Trainer Thomas Schaaf über seinen Neuzugang. "Er wird unsere Bewegung, die wir insgesamt haben, vielleicht etwas mehr Sicherheit geben, wenn wir mal den Ball verloren haben. Und er hat einen guten Abschluss, so dass wir uns von ihm auch Torgefahr erhoffen."

"Wir freuen uns, dass sich Stefan für Eintracht Frankfurt entschieden hat. Ich bin mir sicher, dass solch ein Qualitätsspieler mit seiner Erfahrung der Mannschaft wichtige Impulse geben kann", sagte Frankfurts Sportdirektor Bruno Hübner. "Er hat verfolgt, wie unsere Mannschaft aufgetreten ist und kann sich sehr gut vorstellen, sich in dieses Team einzubringen", ergänzte Schaaf.

Reinartz bringt die Erfahrung aus 147 Bundesligaspielen für Bayer (elf Tore, zehn Assists) mit. Bevor er im ersten Halbjahr 2009 bis zum Saisonende an den 1. FC Nürnberg ausgeliehen wurde (16 Zweitligaspiele), wurde er mit Leverkusen Deutscher A-Junioren Meister, ein Jahr später sogar mit der deutschen U-19-Nationalmannschaft Europameister.

In dieser Spielzeit brachte es Reinartz bis dato auf 16 Bundesligaspiele (ein Tor).

mas

Von Seeler bis Lewandowski: Alle Torschützenkönige