Sanwald kündigt Hochkaräter an - drei Junioren rücken auf

Heidenheim im Derbyfieber: FCH gastiert in Aalen

Heidenheim im Freudentaumel: Frank Schmidts Mannschaft hat den Klassenerhalt sicher - nun steht das Derby an.

Heidenheim im Freudentaumel: Frank Schmidts Mannschaft hat den Klassenerhalt sicher - nun steht das Derby an. imago

3:0 gegen Fürth, das vierte Spiel in Folge ohne Niederlage - und die Gewissheit, ein weiteres Jahr im Unterhaus zu spielen: Vergangenen Sonntag lag Heidenheim in einem Freudentaumel. Exakt ein Jahr nach dem Meistertitel in der 3. Liga tütete die Elf von Trainer Frank Schmidt den Ligaverbleib ein. "Man kann stolz auf die Mannschaft sein, weil wir einen Weg gegangen sind, ohne uns, was Erfahrung betrifft, groß zu verstärken", frohlockte der Coach.

Derbysieg? "Werden alles dafür tun"

Allerdings vergaß der Trainer selbst in der Stunde des Erfolgs nicht, zu warnen: "Ich möchte gleich den Finger heben: Es sind noch zwei Spiele. Und da wollen wir weiter punkten." Schon am Sonntag im Nachbarschaftsduell mit den nur gut 20 Kilometer nördlich beheimateten Aalenern, eine in der Ostalb mit Spannung erwartete Partie. "Die Fans fordern den Derbysieg", weiß Schmidt um den Stellenwert für die Anhänger, "es wird nicht einfach, aber wir werden alles dafür tun."

Spielersteckbrief Skarke

Skarke Tim

Spielersteckbrief Gnaase

Gnaase Dave

Spielersteckbrief K. Njie

Njie Kevin

2. Bundesliga - 33. Spieltag
2. Bundesliga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
FC Ingolstadt 04
63
2
SV Darmstadt 98
56
3
Karlsruher SC
55
Trainersteckbrief Schmidt

Schmidt Frank

Während das Team der Begegnung mit dem VfR entgegenfiebert, treibt Holger Sanwald hinter den Kulissen die Planungen voran. "Ab morgen geht es los, aber es wird keine schnellen Entscheidungen geben", kündigte der Geschäftsführer an. Grundsätzlich, versicherte er, wolle man zwar nicht von der bisherigen Politik abweichen, trotzdem sei es durchaus denkbar, dass der ein oder andere namhafte Spieler nach Heidenheim wechselt - ein beachtliches Statement.

Gnaase, Njie und Skarke werden Profis

Die ersten Neuzugänge für die Spielzeit 2015/16 allerdings kommen aus dem eigenen Lager: Am Mittwochnachmittag erklärte der FCH auf seiner Webseite, dass Innenverteidiger Kevin Njie (19) und die beiden Mittelfeldspieler Dave Gnaase (18) und Tim Skarke (18) aus der eigenen U 19 in der kommenden Saison zu den Profis aufrücken. Gnaase und Njie erhalten Verträge bis 2017, Skarke einen Kontrakt bis zum 30. Juni 2016.

"Diese Spieler aus unserer eigenen Jugend haben nach ihren starken gezeigten Leistungen jetzt die Chance, sich bei unseren Profis zu beweisen und sind fester Bestandteil des Zweitligakaders", sagte Geschäftsführer Holger Sanwald über die drei Akteure, die mit ihrer Mannschaft jüngst als Oberliga-Meister Baden-Württemberg den Aufstieg in die Junioren-Bundesliga schafften.

lei/jom