Burghausen: 2:0-Sieg in Bamberg - Garching patzt

Fast durch: Wacker kann für Regionalliga planen

Lange unter Druck: Uwe Wolf und der SV Wacker sind so gut wie am Ziel.

Lange unter Druck: Uwe Wolf und der SV Wacker sind so gut wie am Ziel. imago

Planungssicherheit sorgt für Erleichterung. Das gestand Uwe Wolf am Samstag nach dem Auswärtsdreier in der Domstadt und der gleichzeitigen Niederlage des VfR Garching gegen Meister Würzburg (0:4) ein. "Wichtig war heute, dass wir als Gewinner vom Platz gehen. Die Bamberger Mannschaft ist in einer ähnlichen Situation wie wir letztes Jahr. Der sportliche Abstieg schwächt die Beine und für Bamberg wird es jetzt schwer", sagte der Ex-Profi. Entscheidend sei gewesen, dass die Abwehr sattelfest agierte und nur wenig zuließ. Vorne trafen Christoph Burkhard per Strafstoß (23.) und Benjamin Kauffmann per Kopf (62.) und stockten dadurch das Punktekonto auf 38 auf.

Sechs Punkte Vorsprung hat der Ex-Zweitligist auf die Plätze 15 und abwärts. "Wir haben unser Ziel fast erreicht und können nun für die neue Saison planen", freut sich Wolf. Endgültig klar machen können seine Schützlinge den Ligaerhalt im kommenden Heimspiel gegen Garching.

Sein Gegenüber Norbert Schlegel muss mit Bamberg dagegen wohl in den sauren Apfel beißen. "Wir haben nicht die Leistung abgerufen im heutigen Spiel. Mit zweieinhalb Chancen im ganzen Spiel kannst du nicht gewinnen", sagte der FCE-Coach.

aho

BFV.TV RL Bayern

Alle Spiele, alle Tore des 32. Spieltags der RL Bayern

alle Videos in der Übersicht