Bundesliga

Strieder und Görtler statt Müller und Boateng

Bayern-Trainer Guardiola lässt zwei Stammspieler zuhause

Strieder und Görtler statt Müller und Boateng

Bleiben in München: Jerome Boateng und Thomas Müller.

Bleiben in München: Jerome Boateng und Thomas Müller. imago

Der Fokus von Pep Guardiola ist klar. "Wir spielen um kein Ziel mehr. Wir haben es erreicht. Die Bundesliga ist vorbei. Wir haben sie schon gewonnen", so der Trainer der Münchner im Vorfeld der für die Leverkusener durchaus wichtigen Partie - Bayer liefert sich mit Mönchengladbach ein enges Rennen um Platz drei.

Für die Bayern indes geht es "nur" noch um die Champions League, für die beiden Partien gegen den FC Barcelona sollen angesichts der dramatischen Personalmisere alle Kräfte gebündelt werden. Dafür schreckt der katalanische Coach auch nicht davor zurück, Leistungsträger eine komplette Verschnaufpause zu gönnen. So machten Offensivmann Thomas Müller und Defensivstabilisator Jerome Boateng die Reise nach Leverkusen erst gar nicht mit.

Spielersteckbrief J. Boateng

Boateng Jerome

Spielersteckbrief T. Müller

Müller Thomas

Spielersteckbrief Strieder

Strieder Rico

Spielersteckbrief L. Görtler

Görtler Lukas

Bundesliga - 31. Spieltag
Bundesliga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Bayern München
76
2
VfL Wolfsburg
62
3
Bor. Mönchengladbach
60
Trainersteckbrief Guardiola

Guardiola Josep

Für die beiden Stammspieler rücken die Nachwuchsakteure Rico Strieder und Lukas Görtler in den Kader für das Bayer-Spiel. Der 21-jährige Görtler machte im Regionalliga-Team der Bayern in 25 Spielen bisher zehn Tore. Der 22-jährige Mittelfeldmann Rieder kam in der Reserve erst zu sechs Partien.

Die Personalrochaden Guardiolas sind durchaus verständlich, denn er muss neben den Verletzten aus dem BVB-Spiel - Arjen Robben (Muskelbündelriss in der Wade) und Robert Lewandowski (Gesichtsverletzungen und Gehirnerschütterung) - auch auf Franck Ribery (Sprunggelenk), David Alaba (Innenbandriss) und Holger Badstuber (Muskelbündelriss) verzichten. Die verbleibenden Spieler hatten in den vergangenen Wochen kaum Möglichkeiten zum Verschnaufen.

Guardiola über Martinez: "Er kann vielleicht spielen"

Sein Comeback nach Kreuzbandriss dagegen könnte Javier Martinez geben, der beim 1:0-Heimsieg gegen Hertha BSC am vergangenen Spieltag erstmals wieder auf der Ersatzbank Platz nahm. "Er kann vielleicht spielen", sagte Guardiola über seinen Landsmann, der fast neun Monate mit einer schweren Knieverletzung ausfiel.

bst

kicker.tv Hintergrund

Nur bei Kehl bekommt Guardiola schlechte Laune

alle Videos in der Übersicht