20:16 - 44. Spielminute

Tor 1:0
Franca
Rechtsschuss
Vorbereitung B. Schneider
Leverkusen

20:31 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Waldhof)
Rechner
für Nulle
Waldhof

20:36 - 50. Spielminute

Tor 1:1
Plassnegger
Rechtsschuss
Vorbereitung Ratkowski
Waldhof

20:46 - 60. Spielminute

Gelbe Karte (Waldhof)
Licht
Waldhof

20:48 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Kirsten
für Berbatov
Leverkusen

20:48 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Bastürk
für Simak
Leverkusen

20:48 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Bierofka
für Babic
Leverkusen

20:56 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Waldhof)
Bopp
für Licht
Waldhof

21:03 - 75. Spielminute

Tor 2:1
B. Schneider
Foulelfmeter,

Vorbereitung Franca
Leverkusen

21:06 - 80. Spielminute

Gelbe Karte (Leverkusen)
Juan
Leverkusen

21:12 - 87. Spielminute

Gelbe Karte (Waldhof)
Plassnegger
Waldhof

21:15 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Waldhof)
Kern
für Everaldo
Waldhof

LEV

MAN

DFB-Pokal

Toppmöller-Elf zittert sich ins Viertelfinale

Achtelfinale, Bayer Leverkusen - Waldhof Mannheim 2:1 (1:0)

Toppmöller-Elf zittert sich ins Viertelfinale

Bei Bayer kam es nach dem 2:3 gegen den HSV zu folgenden personellen Änderungen: In der Abwehr begannen Placente für Kleine und Juan für Lucio. Simak und Franca ersetzten Bastürk und Balitsch. Waldhofs Trainer Pradt änderte seine Elf nach dem 0:1 gegen Frankfurt wie folgt: Everaldo und Licht standen an Stelle von Urdaneta und Alexander Göhring in der Startformation.


Das Achtelfinale im Überblick


Spieler des Spiels
Leverkusen

Franca Sturm

2,5
Spielnote

4
Tore und Karten

1:0 Franca (44', Rechtsschuss, B. Schneider)

1:1 Plassnegger (50', Rechtsschuss, Ratkowski)

2:1 B. Schneider (75', Foulelfmeter, Franca)

Leverkusen
Leverkusen

Butt 3 - Zivkovic 5, Juan 4 , Placente 3,5 - B. Schneider 4 , Ramelow 3, Neuville 3, Simak 5 , Babic 5 - Berbatov 4 , Franca 2,5

Waldhof
Waldhof

Nulle 4 - Ifejiagwa 5, Mea Vitali 4 , Kowalik 4,5 - Ratkowski 3,5, Fickert 5, Camus 3, Zinnow 4,5, Licht 4,5 , Everaldo 4,5 - Plassnegger 3,5

Schiedsrichter-Team
Günter Perl

Günter Perl Pullach

2
Spielinfo

Stadion

BayArena

Zuschauer

22.000

Bayer war die Verunsicherung nach den wenig erfolgreichen letzten Wochen auf nationaler Bühne deutlich anzumerken, die Aktionen waren von Nervosität geprägt. Mannheim war defensiv eingestellt, wollte aus einer kompakten Abwehr heraus agieren. Leverkusen erspielte sich in einer durchschnittlichen Partie ein optisches Übergewicht und kam durch Neuville, Berbatov und Franca zu guten Gelegenheiten. Waldhofs beste Chance durch Plassnegger wurde von Butt zunichte gemacht. Fast mit dem Pausenpfiff ging der Bundesligist doch noch in Führung. Franca nutzte einen Zusammenstoß von Nulle und Ifejiagwa aus und brachte Bayer in Front. Bei Waldhof stand in Hälfte zwei Rechner im Tor. Nulle war verletzt ausgeschieden. Nur fünf Minuten nach Wiederanpfiff konnte der Tabellenletzte der Zweiten Liga durch Plassnegger nach Vorarbeit von Ratkowski ausgleichen. Mannheim bekam Oberwasser, Bayer schien geschockt. Erst nach dem Dreifach-Wechsel erholte sich Leverkusen wieder etwas und setzte mehr Akzente. Nachdem Ifejiagwa Franca von den Beinen holte, ließ sich Schneider die Elfmeterchance nicht entgehen und erzielte die neuerliche Führung. Im Anschluss drängte Bayer den SV Waldhof tief in dessen Hälfte. Mannheim bestach aber mit Aggressivität und hohem Einsatz, so dass sich Leverkusen schlussendlich zum Sieg zitterte. Leverkusen erreicht nach einer durchwachsenen bis schwachen Leistung die nächste Runde im DFB-Pokal. Ein großer Unterschied zwischen dem Champions League-Finalisten und dem Letzten der Zweiten Liga war nicht zu erkennen.