3. Liga

Kirstens "Lebenstraum" in Dresden geht zu Ende

Dynamo trennt sich vom Torhüter

Kirstens "Lebenstraum" in Dresden geht zu Ende

Bald Vergangenheit: Benjamin Kirsten als Torhüter von Dynamo Dresden.

Bald Vergangenheit: Benjamin Kirsten als Torhüter von Dynamo Dresden. imago

Dynamos Geschäftsführer Sport Ralf Minge begründete die Entscheidung mit dem Wunsch von Uwe Neuhaus, "auf der Torwartposition einen Umbruch zu vollziehen und einen neuen Schlussmann neben Patrick Wiegers zu verpflichten". Für Kirsten, Sohn des ehemaligen Nationalspielers Ulf, bedeutet das, dass er sich nach sieben Jahren Dresden nun nach einem neuen Klub umschauen muss.

Ohne Wehmut dürfe Trennung aber nicht vonstattengehen, wie Minge auch deutlich machte: "Dieses Gespräch ist mir alles andere als leicht gefallen. Benny hat in den vergangenen sieben Jahren alle Höhen und Tiefen bei Dynamo mitgemacht und ist zu einer echten Identifikationsfigur des Vereins geworden."

Spielersteckbrief Kirsten

Kirsten Benjamin

Dynamo Dresden - Vereinsdaten

Gründungsdatum

12.04.1953

Vereinsfarben

Schwarz-Gelb

Kirsten selbst tut sich ebenfalls sehr schwer. "Für mich endet damit ein Lebenstraum. Ich hätte hier gern mit einem sportlichen Höhepunkt abgeschlossen", sagte der Keeper, der seit 2008 insgesamt 124 Pflichtspiele für Dresden absolviert hat: "Der Abschied ist für mich eine echte emotionale Herausforderung. Ich werde immer mit Stolz und mit erhobenem Kopf an eine geile Dynamo-Zeit denken."

drm