Schalke: Nach fünf Monaten Pause gegen Freiburg vorm Comeback

Draxler: "Ich bin einfach glücklich"

Strahlt wieder: Julian Draxlers lange Leidenszeit ist vorüber, nun greift der 21-Jährige für Schalke wieder an.

Strahlt wieder: Julian Draxlers lange Leidenszeit ist vorüber, nun greift der 21-Jährige für Schalke wieder an. picture alliance

... seinen Fitnesszustand: "Ich habe jetzt wieder zwei, drei Mal voll mittrainiert und habe keine Schmerzen mehr. Das ist das Wichtigste. Ich bin einfach glücklich, dass alles gut verheilt ist."

... ein Comeback gegen Freiburg: "Ich mache mir berechtigte Hoffnungen, im Kader zu stehen. Ich würde mich freuen und wäre bereit. Natürlich versuche ich, mich jetzt im Training so zu zeigen, dass der Trainer mich als Alternative sieht."

... seine Leidenszeit: "Die fünf Monate haben an mir genagt. Am Anfang war es noch ganz schön, die Spiele auch mal aus einer anderen Perspektive zu verfolgen. Aber auf Dauer war es nicht einfach, die Füße still zu halten. Draußen zu sitzen und nicht helfen zu können, war das Schlimmste. Ich habe gemerkt: Es geht nichts darüber, auf dem Rasen zu stehen."

... den Schalker Saisonverlauf: "Der ist durchwachsen. Es gab einige Spiele, in denen wir fußballerisch einfach nicht das abgerufen haben, was wir können. Aber es wäre noch zu früh, ein Fazit zu ziehen. Wir versuchen noch alles rauszuholen in den letzten sieben Spielen."

... die persönlichen Erwartungen für den Endspurt: "Ich hoffe, den Jungs noch helfen zu können. Auch wenn ich noch alles andere als in Topform sein werde."

... seine Zukunft auf Schalke: "Ich war zuletzt nur damit beschäftigt, gesund zu werden. Da hatte ich andere Probleme, das können Sie mir glauben. Wie immer werde ich im Sommer überlegen, was sinnvoll ist."

... den Moment seiner Verletzung kurz nach Anpfiff im Heimspiel gegen Augsburg: "Ich habe auch länger überlegt, woran es gelegen haben könnte. Ich hatte mich gut warmgemacht, war absolut fokussiert. Letztlich war es eine sehr unglückliche Bewegung, die sich nicht hat verhindern lassen."

... das Vertrauen in seinen Körper: "Ich bin auf einem guten Weg, das volle Vertrauen zurückzugewinnen. Ich habe Grünes Licht von den Ärzten, dass nichts mehr passieren kann. Ich habe definitiv lange genug Pause gemacht. Und ich hoffe, dass die Leidenszeit jetzt vorbei ist und ich künftig von Verletzungen verschont bleibe."

... die Bedeutung des Freiburg-Spiels: "Wir müssen gewinnen, ganz klar. Wir brauchen Punkte, Punkte, Punkte. Und damit müssen wir jetzt anfangen, wenn wir in dieser Saison noch etwas reißen wollen."

Aufgezeichnet von Thiemo Müller