Kaiserslautern: Gladbach dementiert Sippel-Gerüchte

Matmour kämpft für seine Zukunft

Karim Matmour Tobias Sippel

Gehen bald getrennte Wege: Die Lauterer Karim Matmour (links) und Tobias Sippel. Imago

Vor allem die stabile Defensive ist es, die den 1. FC Kaiserslautern im Jahr 2015 bislang auszeichnet. Das 4:0 am Samstag gegen Heidenheim war bereits die fünfte Rückrunden-Partie, die die Lauterer zu null beenden konnten. "Wir stehen hinten super. Das ist die Basis," sagt FCK-Kapitän Willi Orban. Zusätzlich funktioniert es jetzt auch vorne wieder, neben U21-Nationalspieler Philipp Hofmann glänzte am Samstag vor allem Lauterns Topscorer Karim Matmour, für den der Aufstieg gleich doppelt wichtig wäre.

Matmour bleibt nur beim Aufstieg

Der 29-Jährige, der mit seinen bislang insgesamt 18 Torvorbereitungen die interne Liste der Lauterer mit großem Abstand anführt, bleibt dem Verein nämlich nur im Falle des diesjährigen Aufstiegs erhalten. Matmour kämpft also gleichzeitig um den Sprung in die erste Liga als auch um seine persönliche Zukunft. Und das durchaus erfolgreich, gegen Heidenheim trug er mit zwei Vorlagen und einem Tor maßgeblich zum Erfolg bei. Der derzeit älteste FCK-Profi bleibt jedoch bescheiden: "Wir haben ein Ziel als Mannschaft. Nur darum geht es. Gegen Heidenheim hat es gepasst. Trotzdem war das 4:0 nur ein kleiner Schritt auf unserem Weg."

Spielersteckbrief Matmour

Matmour Karim

Spielersteckbrief Sippel

Sippel Tobias

2. Bundesliga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
FC Ingolstadt 04
52
2
1. FC Kaiserslautern
49
3
SV Darmstadt 98
48
1. FC Kaiserslautern - Vereinsdaten

Gründungsdatum

02.06.1900

Vereinsfarben

Rot-Weiß

Eberl: "An Sippel-Gerüchten ist nichts dran"

Bei einer anderen FCK-Personalie ist die Lage deutlich klarer: Torhüter Tobias Sippel verlässt Kaiserslautern am Ende der Saison, wohin ist noch unklar. Bundesligist Borussia Mönchengladbach gilt als heißer Favorit, auch wenn deren Manager Max Eberl die Spekulationen um einen möglichen Transfer des 27-Jährigen dementierte: "Da ist nichts dran." Selbiges gilt laut FCK-Coach Kosta Runjaic für einen Wechsel von Hanno Behrens (SV Darmstadt 98) an den Betzenberg. Der Mittelfeldspieler war sich mit den Darmstädtern nicht auf eine Vertragsverlängerung einig geworden und verlässt die Lilien im Sommer.