Bundesliga

Barnetta soll bei Schalke bleiben

Die Absichtserklärung steht

Barnetta soll bei Schalke bleiben

Tranquillo Barnetta

Flexibel, zuverlässig, routiniert: Tranquillo Barnetta soll auf Schalke verlängern. imago

Mit Marco Höger, Joel Matip und Roman Neustädter laufen schon seit geraumer Zeit Gespräche über vorzeitige Vertragsverlängerungen. Die Arbeitspapiere der genannten Profis enden jeweils 2016, mit Höger steht wie berichtet eine Einigung bereits kurz bevor. Und: Auch Tranquillo Barnetta, dessen Kontrakt in diesem Sommer endet, soll über die Saison hinaus weiterhin eine Rolle auf Schalke spielen. "Der Klub hat erklärt, dass man gerne mit mir weitermachen würde", berichtet der Schweizer.

Eine logische Entwicklung, nachdem der 29-Jährige auf der rechten Defensivseite den zuvor gesetzten Atsuto Uchida seit Wochen verdrängt hat. "Tranquillo bietet uns eine offensivere Variante", erklärt Trainer Roberto di Matteo diesen Wechsel. Grundsätzlich schätzen die Verantwortlichen Barnettas Flexibilität, seine Zuverlässigkeit und auch seine internen Führungsqualitäten. Dass der Routinier bei der erhofften Weiterentwicklung des Teams auf Dauer aber eher Kaderspieler als Leistungsträger sein wird, dürfte ebenfalls allen Beteiligten klar sein.

FC Schalke 04 - Die letzten Spiele
Düsseldorf (A)
abges.
Zenit (H)
abges.
Spielersteckbrief Barnetta

Barnetta Tranquillo

Trainersteckbrief di Matteo

di Matteo Roberto

FC Schalke 04 - Vereinsdaten

Gründungsdatum

04.05.1904

Vereinsfarben

Blau-Weiß

Nach kicker-Informationen ist daher auch noch nicht über Einzelheiten wie Laufzeit des etwaigen neuen Vertrages oder das Gehalt gesprochen worden. Ob eine Verlängerung tatsächlich zustandekommt, bleibt trotz beiderseitigen grundsätzlichen Interesses daher abzuwarten. Schließlich betonte Barnetta vor einiger Zeit auch schon: "Ich bin in einem Alter, in dem man sich nicht mehr gerne auf die Bank setzt." Und in dem man die Sicherheit eines Drei- oder gar Vierjahresvertrages bei einem Mittelklasseklub wohl einem Kurzfrist-Engagement auf Schalke vorziehen dürfte.

Thiemo Müller