HSV-Coach Zinnbauer plant Systemänderung

Van der Vaart und Lasogga winkt die Startelf

Van der Vaart und Lasogga (r.)

Stehen wohl am Freitagabend gegen Hertha beide in der Anfangsformation: Rafael van der Vaart und Pierre-Michel Lasogga (r.). imago

Schon im Wintertrainingslager in Dubai hat Joe Zinnbauer verraten, dass er ein 4-4-2-System bevorzugen würde, allein es fehlte am Personal dafür: In der Hinserie waren sich Lasogga und Artjoms Rudnevs in ihrem Stil zu ähnlich, der als Partner verpflichtete Ivica Olic aber musste seit seinem Transfer auf die Genesung Lasoggas warten.

Seit dem Wochenbeginn mischt der Ex-Herthaner wieder mit und der Trainer zeigt sich zuversichtlich. "Die Chance, dass Pierre dabei ist, ist groß." Und zwar nicht nur im Kader, sondern in der Startelf.

Spielersteckbrief van der Vaart

van der Vaart Rafael

Spielersteckbrief Lasogga

Lasogga Pierre-Michel

Spielersteckbrief Jiracek

Jiracek Petr

Trainersteckbrief Zinnbauer

Zinnbauer Josef

In der Viererkette drängt auch Heiko Westermann zurück. Mittwoch trainierte der Innenverteidiger noch individuell mit Ball, Donnerstag plant er die Rückkehr ins Mannschaftstraining. Und Freitag seinen Einsatz in einer Partie, deren Bedeutung Zinnbauer gar nicht erst herunterzuspielen versucht. "Es ist ein Sechs-Punkte-Spiel. Wir können Hertha überholen."

Sebastian Wolff