Int. Fußball

Grödig darf wieder in Grödig spielen

Österreich: Stadion hat neuen Rasen plus Heizung erhalten

Grödig darf wieder in Grödig spielen

DAS.GOLDBERG Stadion des SV Grödig

Neuer Rasen inklusive Heizung: Der SV Grödig hat die Voraussetzungen für die Rückkehr geschaffen. imago

Die zuständige Kommission der österreichischen Bundesliga hat die Zulassung erteilt, alles geht wieder seinen normalen Gang in Grödig. Mitte Februar hatte die Liga auf Grund des katastrophalen Zustands der Spielfläche die Genehmigung entzogen, in Grödig Erstliga-Spiele austragen zu dürfen.

Für den Klub aus dem Süden Salzburgs begann ein Odyssee. Zwei Partien wurden verschoben, eine dritte vergangene Woche gegen Wiener Neustadt (1:3) in der Red Bull Arena von Meister Salzburg ausgetragen. Zwischendurch hatten sich die Grödiger sogar darum bemüht, nach Ried im Innkreis ausweichen zu dürfen.

zum Thema

Das Drama beendet hat nun der schnelle Einbau der Rasenheizung im DAS.GOLDBERG Stadion. "Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht. Es zeichnet uns aus, dass wir schnell handeln können", erklärte Grödig-Manager Christian Haas am Montag. Das Wetter begünstigte die Arbeiten, so dass der Klub die "schiefe" Tabelle nun zügig begradigen kann: An diesem (Sturm Graz) und am nächsten Mittwoch (Wolfsberger AC) finden die Nachholpartien statt. Vor diesen belegt Grödig derzeit mit drei Punkten Vorsprung auf Schlusslicht Admira Wacker den drittletzten Platz in der tipico-Bundesliga.

Neben den Kosten für die Installation in Höhe von rund 500.000 Euro müssen die Grödiger noch 70.000 Euro Geldstrafe begleichen. Ab 2016/17 ist eine Rasenheizung von der Bundesliga ohnehin verpflichtend vorgeschrieben.

aho