Generationswechsel steht bevor

Wer ist der beste deutsche StarCraft II Spieler?

Bei der Diskussion um Deutschlands besten StarCraft II-Spieler haben sie ein Wörtchen mitzureden:  Gabriel "HeRoMaRiNe" Segat (li.) und Tobias "ShoWTimE" Sieber.

Bei der Diskussion um Deutschlands besten StarCraft II-Spieler haben sie ein Wörtchen mitzureden: Gabriel "HeRoMaRiNe" Segat (li.) und Tobias "ShoWTimE" Sieber. Helena Kristiansson

Eine Szene im Wandel

Jahrelang dominierten die beiden erfahrenen Protoss-Spieler Dennis "HasuObs" Schneider (3 EPS Titel jeweils in SC2 und Warcraft III) und Giacomo "Socke" Thüs (3 EPS-SC2-Titel) die deutsche StarCraft II-Szene. Kaum ein EPS-Finale fand ohne die langjährigen Rivalen statt. Doch nach vier Jahren steht ein Generationswechsel an. Viele junge talentierte Spieler etablierten sich nicht nur in der deutschen Meisterschaft, sondern sorgten auch in den internationalen Wettbewerben für reichlich Aufsehen. Schneider und Thüs haben sich in den vergangenen Monaten von StarCraft etwas distanziert und gehören derzeit nicht zur absoluten Elite in Deutschland. Beide sind aber aufgrund ihrer Erfahrung immer noch eine Gefahr in der laufenden ESL-Meisterschaft (ehemalige EPS).

Insbesondere Fabian "GunGFuBanDa" Mayer von Planetkey Dynamics und Gabriel "HeRoMaRiNe" Segat vom Team Mousesports gelten als die größten StarCraft II-Nachwuchstalente in unseren Reihen. Dieses Bild zeichnete sich auch in der laufenden Saison der ESL Meisterschaft ab. Segat gewann den ersten Cup und Mayer schnappte sich den zweiten. Auch international setzten beide Akteure viele gute Akzente: "GunGFuBanDa" erreichte das Finale der Fragbite Masters, in dem er dem Weltklasse-Spieler Mun "MMA" Seong Won alles abverlangte. Zwar verlor Mayer das Finale mit einem knappen 3:4, aber spätestens seitdem ist er kein unbeschriebenes Blatt mehr. "HeRoMaRiNe" steht Mayer in nichts nach und drang in die World Championship Series (WCS) Challenger League ein, in der er dann aber knapp gegen seinen ehemaligen polnischen Team-Kollegen Grzegorz "MaNa" Komincz verlor.

Ein wirklicher Durchbruch mit konstanten Leistungen im internationalen Geschäft ist beiden Spieler bislang noch nicht ganz gelungen. Mit Planetkey Dynamics und Mousesports haben beide Spieler dennoch starke Partner im Rücken, die sie auf ihrem Werdegang unterstützen.

TLO und ShoWTimE – zwei Riesen im internationalen Geschäft

zum Thema

Mit dem Zerg-Spieler Dario "TLO" Wünsch und dem Protoss-Spieler Tobias "ShoWTimE" Sieber stehen gleich zwei Deutsche im Achtelfinale der World Championsship Series (WCS). Beide vertreten die deutsche Szene stets mit guten Resultaten. Insbesondere "ShoWTimE" mauserte sich in den vergangenen Jahren zu einem wahren Top-Spieler, dem viele hochklassige Akteure in ganz Europa Respekt zollen. Der "Alternate"-Spieler wird von diversen Szene-Größen für seine Leistungen geadelt und gilt als einer der besten Protoss-Spieler in Europa. Der amtierende Deutsche Meister ist vor allem für seine geduldige Spielweise bekannt und zieht es vor, die Partien etwas länger zu gestalten. Riskantere Spielweisen sehen Beobachter in Siebers Spielen eher selten, was ihn manchmal etwas berechenbar macht. "TLO" ist dagegen ein kreativerer Spieler, versucht immer neue Ideen anzuwenden und ist deshalb anders als "Showtime" für seine Kontrahenten unberechenbar. Diese Eigenschaft macht ihn brandgefährlich, gleichzeitig aber auch aufgrund seiner riskanten Manöver oft anfällig. Der Publikumsliebling braucht in Top-Form kaum einen Gegner zu fürchten. Wünschs Resultate waren allerdings in der Vergangenheit für seine individuelle Klasse oft zu inkonsistent. Auf nationaler Ebene bekommen Fans den 24-Jährigen nicht zu sehen. Seit mehreren Jahren bestritt der Zerg-Spieler kein Spiel mehr in der deutschen Meisterschaft. Wünsch vom renommierten Top-Club Team Liquid will sich voll und ganz auf seine internationale Karriere fokussieren.

Rosige Zukunft

Schlussendlich sind beide Spieler, "Showtime" und "TLO", das Beste, was Deutschland in StarCraft II derzeit zu bieten hat. Es lässt sich darüber streiten, wer von beiden der beste Spieler Deutschlands ist. Auf lange Sicht betrachtet ist "TLO" sicherlich aufgrund seiner Reputation und seiner Erfolge in fast fünf Jahren StarCraft II-Geschichte ein Aushängeschild und der wohl bekannteste deutsche Spieler. Nicht umsonst gilt der Deutsche als einer der besten Akteure in Europa. Es lässt sich jedoch nicht genau bestimmen, wer hier die Nase vorn hat. Aktuell ist "Showtime" in bestechender Form und aufgrund seiner Konstanz immer gefährlich.

Wenn "Showtime" sein derzeitiges Niveau über Jahre hinweg halten kann, gehört ihm der Thron der deutschen StarCraft II-Szene. Mit "HeRoMaRiNe" und "GunGFuBanDa" stehen aber zwei titelhungrige Nachwuchsspieler mit großem Talent in den Startlöchern. Damit ist die Bundesrepublik in Hinblick auf die nächsten Jahre und dem Release der letzten StarCraft II-Erweiterung Legacy of the Void glänzend aufgestellt.

Lars Becker