Rosenthal auf dem Sprung in die 2. Liga

Frankfurt lässt Kadlec nicht gehen

Vaclac Kadlec

Erhält keine Freigabe von der Eintracht: Vaclac Kadlec (l.). Getty Images

Am Donnerstagnachmittag tagt der Eintracht-Aufsichtsrat. Der Vorstand und die sportliche Leitung wird dem Kontrollgremium die einhellige Meinung zur Personalie Vaclav Kadlec präsentieren. Der 22 Jahre alte Stürmer, der in der Hinrunde lediglich auf vier Bundesligaeinsätze und 117 Spielminuten kam, erhält in der laufenden Transferperiode, die am Montag endet, keine Freigabe. Unter anderem hatten sich der SC Paderborn und der 1. FC Kaiserslautern mit dem Stürmer Nummer drei der Eintracht hinter dem überragenden Duo Alex Meier/Haris Seferovic beschäftigt.

Darmstadt an Rosenthal interessiert

Fünf Interessenten gibt es nach kicker-Recherchen für Jan Rosenthal. Der 28 Jahre alte offensive Mittelfeldspieler blieb vor der Winterpause völlig ohne Spielpraxis, nachdem er durch eine Lebensmittelvergiftung viele Wochen außer Gefecht gesetzt und das Immunsystem geschwächt worden war. Längst ist Rosenthal wieder im Trainingsprozess. In Abu Dhabi im Trainingslager wurde ihm unmissverständlich mitgeteilt, dass die Eintracht auf seine Dienste verzichten möchte. Mittlerweile haben unter anderem Darmstadt 98 und der FSV Frankfurt angeklopft, bei Eintrachts Stadtkonkurrenten scheint das Thema aber schnell wieder vom Tisch gewesen zu sein.

Für den Spieler, der bei der Eintracht einen gut dotierten Vertrag bis 2016 besitzt, kommt nur ein Leihgeschäft in Frage. Er will sich darüber für neue Aufgaben in der ersten Liga empfehlen, wo er im Sommer unterzukommen hofft. Was für Frankfurt den positiven Effekt hätte, dass der Klub nur wenige Monate zumindest einen Teil der Gehaltdifferenz zwischen den beiden Ligen tragen muss.

Michael Ebert