Regensburg verpflichtet Werder-Ersatztorhüter

SSV Jahn: Strebinger kommt bis zum Saisonende

Richard Strebinger

Will sich in Regensburg weiterentwickeln: Richard Strebinger. imago

In Regensburg bekommen Stephan Loboué und Dominik Bergdorf mit Strebinger Konkurrenz um den Posten im Tor. Dass Strebinger die nötige Spielpraxis erhalten kann, traut Werder-Coach Viktor Skripnik dem 21-Jährigen durchaus zu, wie er auf der Homepage der Bremer wissen ließ: "Wir sind uns sicher, dass er mit seiner Klasse als Stammkeeper dort regelmäßig zum Einsatz kommen kann. Er soll sich in den kommenden Monaten profilieren, Wettkampfpraxis auf einem Niveau holen, die er in unserer U 23 nicht bekommen kann und dann gestärkt zu uns zurückkommen".

Strebinger hatte seine fußballerische Ausbildung ab der U 17 bei Hertha BSC genossen, ehe er 2012 bei den Bremern einen Vertrag bis 2017 erhielt. Bei den Norddeutschen kam er für die zweite Mannschaft in 42 Regionalliga-Partien zum Einsatz, diese Saison gelang ihm der Sprung in den Profikader. Als Ersatz für Raphael Wolf bestritt er zwei Bundesligaspiele. Nach der Verpflichtung von Casteels und U 20-Nationalspieler Zetterer hätte Strebinger im Team von Skripnik wohl keine Rolle mehr gespielt.

Spielersteckbrief Strebinger

Strebinger Richard

Strebinger: "Ich habe Blut geleckt"

"Ich bin froh, dass die Leihe von Richard Strebinger nach Regensburg geklappt hat und möchte mich in diesem Zusammenhang vor allen Dingen bei den Verantwortlichen von Werder Bremen für die gute Zusammenarbeit bedanken. Richard hat alle Fähigkeiten, die einen modernen Torwart auszeichnen sollten. Ich wünsche mir, dass er das in seiner Zeit beim Jahn unter Beweis stellen wird", erklärte Jahn-Geschäftsführer Christian Keller auf der Regensburger Vereinswebsite.

zum Thema

Der 1,94 m große Strebinger blickt der neuen Herausforderung ebenso positiv entgegen und freut sich auf seine neue Aufgabe in Regensburg. "Ich habe durch meine Einsätze in der Bundesliga im Dezember Blut geleckt und merke, dass ich mich vor allem durch den Wettkampf jetzt weiter verbessern kann. Diese Chance sehe ich in Regensburg", äußerte er sich zu seinem Wechsel in die Oberpfalz.

kon