Int. Fußball

Chikhaoui köpft Tunesien zum Sieg

DR Kongo: Makiadi erneut nur auf der Ersatzbank

Chikhaoui köpft Tunesien zum Sieg

Ahmed Akaichi (li.)

Freut sich über sein 1:1 gegen Sambia: Ahmed Akaichi (li.). Getty Images

"Es tut weh, so ein Spiel zu verlieren. Es ist nicht das letzte Spiel, aber wir hätten einen Sieg gebraucht", haderte Sambias Trainer Honour Janza nach der Partie in Ebebiyin. Der Afrika-Cup-Sieger von 2012 ging in der 60. Minute durch Emmanuel Mayuka vom FC Southampton nicht unverdient in Führung. Doch nur zehn Minuten später gelang dem Ex-Ingolstädter Ahmed Akaichi für Tunesien der Ausgleich. Eine Minute vor Ende der regulären Spielzeit folgte der Siegtreffer durch ein Kopfball von Yassine Chikhaoui, der beim FC Zürich spielt.

Im zweiten Gruppenspiel am Donnerstag trennten sich Kongo und Kap Verde nach ereignisarmem Spielverlauf mit 0:0. Erst kurz vor Schluss vergaben die Kapverden allerdings gleich zwei gute Gelegenheiten auf den Sieg: Offensivakteur Heldon von Sporting Lissabon scheiterte jedoch zweimal an Torhüter Muteba Kidiaba. Erneut ohne Einsatzminute blieb dabei der Bremer Cedrick Makiadi. Schon beim Remis gegen Sambia hatte der Mittelfeldspieler auf der Reservebank Platz nehmen müssen.

Spielersteckbrief Makiadi
Makiadi

Makiadi Cedrick

Spielersteckbrief Chikhaoui
Chikhaoui

Chikhaoui Yassine

Spielersteckbrief Mayuka
Mayuka

Mayuka Emmanuel

Spielersteckbrief Akaichi
Akaichi

Akaichi Ahmed

Spielersteckbrief Heldon
Heldon

Almeida Ramos Heldon Augusto

Afrika-Cup - Vorrunde, 2. Spieltag
Afrika-Cup - Tabelle - Gruppe B
Pl. Verein Punkte
1
Tunesien Tunesien
4
2
DR Kongo DR Kongo
2
Kap Verde Kap Verde
2

Tunesien hat durch den Erfolg gute Chancen auf die Viertelfinal-Teilnahme. Sambia benötigt als Gruppenvierter am 3. Spieltag (Montag, 19 Uhr) nun unbedingt ein Sieg gegen Kap Verde sowie Schützenhilfe von Tunesien, das zeitgleich in Bata auf DR Kongo trifft.

jom/dpa