2. Bundesliga

1860-Stürmer Wood steht vor der Ausleihe nach Aue

US-Nationalspieler spielt in München keine Rolle mehr

1860-Stürmer Wood steht vor der Ausleihe nach Aue

Bobby Wood

Neuanfang in Aue? 1860 Stürmer Bobby Wood. imago

Seit zehn Tagen schon genießt Bobby Wood das Wetter und die Sonne Kaliforniens. Mit der US-Nationalmannschaft unter Trainer Jürgen Klinsmann weilt der Stürmer derzeit im Trainingscamp der US-Boys. Für Klinsmann ist der 22-Jährige ein Spieler mit Perspektive für die kommenden großen Turniere, doch bei seinem aktuellen Verein, 1860 München, spielt er keine Rolle mehr.

Mit Trainer Markus von Ahlen kam es schon im Oktober zum Zerwürfnis, seitdem durfte er nur noch mit den Amateuren trainieren, für die er aber nicht in der Regionalliga antreten wollte. Seit einigen Wochen schon sucht Wood deshalb eine Lösung. Er will zu einem Verein, bei dem er regelmäßig spielen kann. Das legte ihm auch Trainer Klinsmann nahe. Der 1.FC Kaiserslautern war im Dezember sehr stark interessiert, wurde aber von der Ablösesumme von 500 000 Euro abgeschreckt. Nun streckt aber Erzgebirge Aue die Fühler nach dem Stürmer aus.

Spielersteckbrief Wood
Wood

Wood Bobby

1860 München ist mittlerweile bereit, sein Eigengewächs auch auszuleihen. Aues Trainer Tomislav Stipic will Wood unbedingt, möchte mit dem US-Nationalspieler den Sturm verstärken. Mit der Nationalmannschaft stehen zwar am 28. Januar in Chile und am 8. Februar in Carson gegen Panama zwei Länderspiele an, doch im Falle einer Einigung soll Wood in den nächsten Tagen schon die Heimreise nach Deutschland antreten dürfen, da Trainer Stipic sehr daran gelegen ist, dass Wood am 28. Januar bei Aues Härtetest gegen Slavia Prag zur Verfügung steht.

Mounir Zitouni