Bundesliga

Amiri ist ganz nah dran

Hoffenheim: Youngster darf auf die "Top 18" hoffen

Amiri ist ganz nah dran

"Er hat deutliche Fortschritte gemacht": Hoffenheims Trainer Markus Gisdol lobt Youngster Nadiem Amiri.

"Er hat deutliche Fortschritte gemacht": Hoffenheims Trainer Markus Gisdol lobt Youngster Nadiem Amiri. imago

Nach wie vor ist Amiri aber sehr nah dran. Deutlich näher als noch vor einem halben Jahr, als der Youngster nach dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft mit der U 19 vorzeitig in den Profikader befördert worden war. "Das ist auch Sinn und Zweck der Sache, er hat diese Zeit intensiv genutzt und deutliche Fortschritte gemacht", bestätigt Trainer Markus Gisdol, der den erst 18-Jährigen längst voll in seinen Trainingsbetrieb integriert hat. Auch im Trainingslager in Südafrika sendete das Eigengewächs erneut positive Signale. Und wurde belohnt. Mit einem 45-minütigen Einsatz im wichtigen Testspiel gegen die Kaiser Chiefs aus Johannesburg.

Den Amiri erneut nutzte, um auf sich aufmerksam zu machen. Im offensiven Mittelfeld war der U-19-Nationalspieler sofort im Spiel, hatte viele Ballkontakte und traute sich auch etwas zu. Ein Hackentrick hier, ein satter Distanzschuss aus knapp 30 Metern da - Amiri spielte ohne Hemmungen. Und könnte nun in der Rückrunde den nächsten Schritt in der jungen Karriere vollziehen und sich für Gisdols "Top 18" für ein Bundesligaspiel qualifizieren. "Das ist durchaus möglich", sagt der Cheftrainer.

Trainersteckbrief Gisdol
Gisdol

Gisdol Markus

Spielersteckbrief Amiri
Amiri

Amiri Nadiem

TSG Hoffenheim - Vereinsdaten
TSG Hoffenheim

Gründungsdatum

01.07.1899

Vereinsfarben

Blau-Weiß

TSG Hoffenheim - Die letzten Spiele
Wiesbaden Wiesbaden (H)
7
:
1
Dortmund Dortmund (A)
0
:
4

Aber Amiri hat alle Zeit der Welt. Seinen 18. Geburtstag am 27. Oktober vergangenen Jahres veredelte die TSG mit einem neuen Profivertrag bis ins Jahr 2018. Kommt Zeit, kommt Amiri.

Michael Pfeifer

Die Urgesteine der 18 Bundesligisten