2. Bundesliga

Karlsruhes Alibaz im Anflug aufs Erzgebirge

KSC-Sportdirektor Todt bestätigt grundsätzliche Einigung

Karlsruhes Alibaz im Anflug aufs Erzgebirge

Selcuk Alibaz

In Karlsruhe nurmehr im zweiten Glied: Selcuk Alibaz wagt wohl in Aue den Neustart. imago

"Zwischen den Vereinen besteht eine grundsätzliche Einigung, allerdings haben wir noch nichts schriftlich fixiert", bestätigte KSC-Sportdirektor Jens Todt am Mittwoch gegenüber der Deutschen Presse-Agentur (dpa).

Seit 2012 ist Alibaz beim KSC unter Vertrag. Der Deutsch-Türke war in der vergangenen Saison mit 32 Einsätzen Stammspieler, kam aber in dieser Spielzeit in nur acht Partien meist nicht über die Rolle des Einwechselspielers hinaus. Zuletzt stand er nicht einmal mehr im Kader.

Spielersteckbrief Alibaz

Alibaz Selcuk

Alibaz wäre nach dem Niederländer Koen van der Biezen, der sich zu Arminia Bielefeld verabschiedete, die zweite ehemalige Stammkraft, die dem Klub in der Winterpause den Rücken zukehrt.

Wie Alibaz hat auch Mittelfeldspieler Dominic Peitz bereits die Rückreise aus Spanien angetreten. Aus erfreulichem Grund: Der 30-Jährige sieht Vaterfreuden entgegen.

jch/dpa