3. Liga

Marchese ist nach Verletzungspause zurück

Stuttg. Kickers: Ausfall des Kapitäns gut überstanden

Marchese ist nach Verletzungspause zurück

Der Leader kehrt zurück ins Team: Enzo Marchese führt die Kickers nach überstandener Verletzung wieder an.

Der Leader kehrt zurück ins Team: Enzo Marchese führt die Kickers nach überstandener Verletzung wieder an. imago

Seine Verletzung war neben dem Kreuzbandriss von Elia Soriano der größte Schock für die Schwaben in der Hinrunde. Doch das Fehlen von Marchese hat die Kickers auf Dauer wohl sogar noch stärker gemacht. Seine individuellen Qualitäten beweisen, dass er es trotz seines Außenbandrisses im Knie am 13. Spieltag unter die herausragenden Akteure der kicker-Rangliste Mittelfeld defensiv geschafft hat.

Den Blauen war der Ausfall ihres Kapitäns zunächst deutlich anzumerken: Es gab eine 1:5-Klatsche im Stadtduell gegen den VfB II, dann folgten fünf Unentschieden. "Wir hatten nicht so viel Erfolg zu Beginn, was es natürlich schwieriger machte", erinnert sich Trainer Horst Steffen, "aber die Mannschaft hat es geschafft, weiter an sich zu glauben und sich mit drei Siegen zum Abschluss belohnt." Und bewiesen: Es geht auch ohne Marchese.

Spielersteckbrief Marchese

Marchese Vincenzo

Spielersteckbrief M. Fischer

Fischer Manuel

Spielersteckbrief Soriano

Soriano Elia

Spielersteckbrief Bahn

Bahn Bentley Baxter

3. Liga - 22. Spieltag
3. Liga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Arminia Bielefeld
43
2
Preußen Münster
39
3
Stuttgarter Kickers
38

Er ist der Chef und Taktgeber.

Kickers-Trainer Horst Steffen freut sich auf Marcheses Rückkehr

Obwohl: So ganz weg war er ja nie. "Ich war jeden Tag bei der Mannschaft. Mir war es wichtig, den Kontakt nicht zu verlieren", sagt der Deutsch-Italiener, der sich seine Kollegen zur Not auch in Zivil zur Brust nahm. So wie beim 1:1 gegen Preußen Münster, als die Kickers nach unterirdischer erster Hälfte in Unterzahl noch einen Punkt ergatterten. "Das in der Halbzeit gegen Münster war so ein Ding, das ich aus meinem Inneren rausgeholt habe. Die erste Hälfte war nicht unser wahres Gesicht. Das habe ich der Mannschaft damals klargemacht. Am Schluss habe ich gesagt: Geht raus und zerreißt euch - auch in Unterzahl", erinnert er sich.

Marchese freut sich über Neuzugänge

Jetzt steht auch die sportliche Rückkehr des Regisseurs an. Seinen Platz in Steffens System, das eigentlich auf ihn ausgerichtet ist, wird er schnell wiederfinden. "Er ist der Chef und Taktgeber. Er wird der Mannschaft noch mehr Sicherheit und spielerische Qualität bringen", ist sein Coach überzeugt. Dennoch haben auch seine Teamkameraden an Erfahrung gewonnen. So wird die Verantwortung nicht mehr alleine auf den Schultern des Anführers lasten.

Und so müssen die Gegner befürchten, dass der Tabellendritte noch stärker aus der Winterpause hervorgeht, als er jemals zuvor in dieser Saison war. Marchese hat schon große Lust: "Mit Soriano haben wir natürlich eine Waffe verloren. Aber die Neuen haben es einfach, sich in eine gute harmonisch und vor allem funktionierende Mannschaft einzuordnen. Und sie schrauben die Trainingsqualität nach oben", sagt er über die offensiven Zugänge Bentley Baxter Bahn und Manuel Fischer . "Wo der Weg dann hingeht, wird sich zeigen."

Mathias Schmid