Dynamo Dresden startet in die Vorbereitung

Böger hofft auf großen Konkurrenzkampf

Hofft auf eine große Konkurrenzsituation im Kader: Dresdens Trainer Stefan Böger.

Hofft auf eine große Konkurrenzsituation im Kader: Dresdens Trainer Stefan Böger. imago

23 Spieler fanden sich zum ersten Training des Fußballjahres 2015 auf dem Kunstrasenplatz im Sportpark Ostra ein. Neben den beiden U-19-Spielern Niklas Hauptmann und Niklas Landgraf war auch Stammtorhüter Benjamin Kirsten wieder mit von der Partie. Der Schlussmann zog sich im Heimspiel gegen Energie Cottbus am 13. Dezember (1:0) eine Mittelhandfraktur zu und trainiert jetzt wieder mit der Mannschaft. Allerdings absolviert er noch keine torwartspezifischen Übungen.

"Ich hoffe, dass die verletzten und angeschlagenen Spieler möglichst schnell wieder ins Training zurückkehren können, damit die Konkurrenzsituation im Kader in der Vorbereitung auf dem höchstmöglichen Niveau ist", so Trainer Böger. "Von den Spielern, die in der Hinrunde weniger Einsatzzeit hatten, erwarte ich, dass sie die kommenden Wochen nutzen, um dem Trainerteam die Entscheidung im Hinblick auf das erste Pflichtspiel gegen Münster so schwer wie möglich zu machen", fügt der Coach hinzu.

Spielersteckbrief Teixeira

Teixeira Nils

Spielersteckbrief Fetsch

Fetsch Mathias

Spielersteckbrief Kirsten

Kirsten Benjamin

Spielersteckbrief Fluß

Fluß Robin

Trainersteckbrief Böger

Böger Stefan

Dynamo Dresden - Vereinsdaten

Gründungsdatum

12.04.1953

Vereinsfarben

Schwarz-Gelb

Fluß fehlt - Teixeira mit Fragezeichen

Mathias Fetsch wird nach einem Kreuzbandriss diese Saison nicht mehr eingreifen können. Nils Teixeira fehlt noch wegen einer Virusinfektion, Untersuchungen am heutigen Montag sollen genaueren Aufschluss über seine Ausfallzeit geben. Zudem fehlt Robin Fluß (Innenbandteilriss und Überdehnung des Kreuzbandes) weiterhin, er trainiert im Moment individuell.

"In den kommenden Tagen wird der Schwerpunkt auf dem Grundlagentraining liegen", berichtet Böger. "Dabei geht es vor allem um Kraft- und Ausdauertraining sowie verschiedene Spielformen, damit die Spieler wieder den gewohnten Rhythmus aufnehmen können", fügt der Trainer hinzu.

kon