2. Bundesliga

Kister will es beim SVS wissen

Sandhausen: Verteidiger meldet sich nach langer Zeit zurück

Kister will es beim SVS wissen

Meldete sich gegen Kaiserslautern nach langer Pause in der Startelf zurück: Tim Kis­ter

Meldete sich gegen Kaiserslautern nach langer Pause in der Startelf zurück: Tim Kis­ter imago

Nach einem Kurzeinsatz im ersten Spiel in Darmstadt war der Abwehrspieler lange in der Versenkung verschwunden. Mehr als sieben Monate dauerte es, bis er wieder in der Anfangsformation stand.

Kister, der an diesem Dienstag 28 Jahre alt wird, rechtfertigte das Vertrauen von Trainer Alois Schwartz. Auf dem Betzenberg gewann der Innenverteidiger knapp 80 Prozent der Zweikämpfe. Für Kister, der im Sommer 2013 vom VfR Aalen an den Hardtwald kam, lief es schon in der vergangenen Saison nicht rund. Er verlor seinen Stammplatz, weil er sich zweimal die Hand brach, einen Bänderriss im Knöchel und einen Muskelfaserriss im Oberschenkel erlitt, kam nur auf 19 Saisoneinsätze (kicker-Notenschnitt: 3,65). Jetzt will er es noch mal wissen, zumal sein Vertrag ausläuft: "Ich bin fit und möchte beim Klassenerhalt mithelfen."

Spielersteckbrief Kister

Kister Tim

Trainersteckbrief Schwartz

Schwartz Alois

15 Partien hat er in dieser Spielzeit noch die Gelegenheit, zu zeigen, was er kann. Sein Auftritt gegen die Roten Teufel zumindest war ein gutes Bewerbungsschreiben in Richtung Coach Schwartz.

Wolfgang Brück/kon