Bundesliga

Dr. Hess-Grunewald folgt auf Fischer

Werders Präsidium wählt Fuchs in den Aufsichtsrat

Dr. Hess-Grunewald folgt auf Fischer

Dr. Hubertus Hess-Grunewald

Vom Gesamtpräsidium ernannt und entsandt in die Geschäftsführung: Dr. Hubertus Hess-Grunewald. Getty Images

Von Fischer übernimmt der 54-Jährige ab 1. Januar 2015 den Geschäftsbereich Leistungszentrum, Frauenfußball, Fußballschule, soziales Engagement und andere Sportarten. Dr. Hubertus Hess-Grunewald komplettiert damit Werders Geschäftsführungs-Trio, in dem zudem der Geschäftsführer Marketing, Management und Finanzen, Klaus Filbry, der auch als Vorsitzender der Geschäftsführung agiert, sowie der Geschäftsführer Sport, Thomas Eichin, tätig sind.

"Ich freue mich, dass ich aus dem Kreis der Präsidiumskollegen diesen überzeugenden Vertrauensvorschuss mit auf den Weg bekommen habe. Wie schon bei der Wahl zum Präsidenten übernehme ich auch als Geschäftsführer ein sehr gut bestelltes Feld von Klaus-Dieter Fischer, das ich künftig mit eigenen Impulsen beackern möchte", nahm Dr. Hess-Grunewald das Votum dankend an.

Der Rechtsexperte, der für die Arbeit bei Werder seine Anwaltskanzlei aufgibt, war langjähriges Mitglied im Vorstand der Fußball-Abteilung und ist seit 1999 Mitglied des Werder-Aufsichtsrates und seit 2005 stellvertretender Vorsitzender des Gremiums.

Fuchs erhält Sitz im Aufsichtsrat

Am Dienstagabend fiel eine weitere wichtige Personalentscheidung. Durch den Wechsel von Dr. Hess-Grunewald in die Geschäftsführung wurde dessen Platz im Aufsichtsrat frei. Das Präsidium benannte und entsandte ebenfalls einstimmig den Vorstandsvorsitzenden der OHB AG, Marco Fuchs, in den Aufsichtsrat der Grün-Weißen. Der 52-Jährige, der seit 2000 im Vorstand des Raumfahrt-Unternehmens aktiv ist, freut sich auf diese "Herzensangelegenheit".

"Es ist mir wirklich eine Ehre, vom Verein für diese Aufgabe vorgesehen zu sein. Ich werde gerne meine Erfahrungen für den SV Werder einbringen und dabei auch die Interessen des gesamten Vereins im Blick haben. Als langjähriger Werder-Fan ist es die wohl interessanteste ehrenamtliche Aufgabe, die man übernehmen kann", so Fuchs, der die Aufgabe am 1. Januar 2015 mindestens bis zum Ende der Wahlperiode 2016 angehen wird.

jch