Schwierige Zeiten kommen auf den Regionalligisten zu

VFC Plauen hat Insolvenz angemeldet

Der VFC Plauen hat am Amtsgericht Chemnitz Insolvenz angemeldet.

Der VFC Plauen hat am Amtsgericht Chemnitz Insolvenz angemeldet. imago

"Wir wollen den Verein mit verschiedenen Maßnahmen am Leben erhalten, wir sammeln zum Beispiel Spenden, um die Gläubiger bezahlen zu können", so Baumgärtel.

Drei Varianten gibt es jetzt nach dem Insolvenzantrag. Erstens: Er wird mangels Masse abgelehnt, der VFC wird aus dem Vereinsregister gestrichen. Zweitens: Das Verfahren wird eröffnet und der VFC der erste Absteiger. Drittens: Die Vogtländer können sich mit ihren Gläubigern einigen, es geht ganz normal weiter.

Vereinsdaten VFC Plauen

Gründungsdatum27.05.1903

Mitglieder643

VereinsfarbenGelb-Schwarz

Anschrift Vogtländischer Fußball-Club Plauen e.V.
Nach dem Stadion 25
08525 Plauen

Internetwww.vfc-plauen.de/

Vereinsinfo

"Letzteres wäre für uns der Königsweg", sagt Eric Holtschke, Vorstand des VFC. "Aber es kann sein, dass wir das nicht schaffen, wir haben nur wenig Zeit." Nämlich bis Ende Januar. Fünf Groß- und 40 Kleingläubiger hat Plauen - eine unfassbare Zahl. Einer der größten ist die Stadt Plauen, bei der VFC mit 300 000 Euro in der Kreide steht. Holtschke: "Sie wird kein Interesse haben, den Klub sterben zu lassen."

Zwickau als Vorbild

Blieben noch 44. "Wir werden mit allen reden, um einen Weg zu finden", sagt Holtschke. Geht nur ein Gläubiger nicht auf den VFC ein, ist Sense. "Wir nehmen uns den FSV Zwickau als Vorbild, er hat es vor fünf Jahren geschafft, die Insolvenz abzuwenden. Diesen Weg wollen wir auch gehen", so der Vorstand. Zwickau ist am Sonntag der nächste, womöglich letzte Gegner im Vogtlandstadion.

Die Rückrunde beginnt erst am 22. Februar. Wird das Verfahren im Februar eröffnet, werden alle Spiele annulliert, der VFC steht dann als erster Absteiger fest und müsste 2015/16 in der Oberliga antreten. "Das wäre auch noch eine günstige Variante." Die Geschäfte beim VFC hat Insolvenzverwalter Klaus Siemon aus Chemnitz übernommen. Vorteil: "Die Spieler bekommen Insolvenzgeld und sehen seit langem mal wieder regelmäßig Geld", so Holtschke süßsauer.

T. Nahrendorf