HSV II kassiert zweite Niederlage in Folge

Petrowsky: "Wir haben eine schwierige Phase"

Konsterniert: HSV II-Trainer Daniel Petrowsky nach der zweiten Niederlage in Folge

Konsterniert: HSV II-Trainer Daniel Petrowsky nach der zweiten Niederlage in Folge. imago

Lange wurde es erwartet, nun ist es da: das Tief des Tabellenführers. Nach der zweiten Saisonniederlage konstatierte auch Petrowsky: "Wir haben eine schwierige Phase." Denn das 1:2 gegen den VfB Oldenburg war keineswegs unverdient.

Die Luft ist raus bei den Youngstern des HSV - und das in erster Linie personell. Die guten Leistungen des Nachwuchses haben Begehrlichkeiten geweckt: So waren gleich fünf Akteure mit den Profis in Augsburg, darunter zwei Torhüter. Da Matti Steinmann und Torschützenkönig Ahmet Arslan gesperrt fehlten, musste Trainer Petrowsky improvisieren. So standen gleich vier A-Jugendliche im Kader, mit Slobodan Rajkovic aber auch eine Profi-Leihgabe. Doch der Serbe war bei seinem Pflichtspieldebüt nach seinem Kreuzbandriss alles andere als eine Verstärkung und körperlich noch weit von der Bundesliga entfernt.

die letzten 10 Spiele - Hamburger SV II
Hannover II (A)
1
:
1
St. Pauli II (H)
2
:
1
Lupo Martini Wolfsburg (A)
1
:
1
SSV Jeddeloh II (H)
1
:
1
Havelse (A)
1
:
1
VfB Oldenburg (A)
0
:
1
Weiche Flensburg (H)
4
:
3
Drochtersen/A. (A)
1
:
1
LSK Hansa (H)
3
:
0
Lübeck (A)
2
:
0
alle Termine
Regionalliga Nord - 19. Spieltag
19. Spieltag
Regionalliga Nord Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Hamburger SV II
45
2
Werder Bremen II
39
3
VfL Wolfsburg II
34
4
TSV Havelse
31
5
SV Meppen
30
6
ETSV Weiche Flensburg
29
7
FC St. Pauli II
29
8
VfB Lübeck
28
9
Eintracht Norderstedt
27
Tabelle Regionalliga Nord
Trainersteckbrief Petrowsky

Petrowsky Daniel

Hamburger SV (A-Junioren)

Deutschland

Trainersteckbrief

So spielte der HSV lange abwartend und hatte seine erste Chance erst direkt nach dem Rückstand durch Gottschlings Solo (57.), als Charrier an Gropius scheiterte. Und in der 59. Minute traf Adomah nach einem Eckball per Kopf den Pfosten. Als Masek einen Konter nach Brünings Vorlage mit dem 1:1 abschloss, schien zumindest die Heimserie noch bestehen zu bleiben. Doch kurz vor Schluss hatte Torwartdebütant Kreidl bei einer Abwehraktion Pech, sodass Merkel einköpfen konnte.

Wenn wir Leute für die Profis abstellen, ist das eine Bestätigung unserer Arbeit.

Hamburgs Abwehrchef Fabio Morena zum Fehlen von wichtigen Stammspielern.

"Man hat gesehen, dass wir nicht richtig eingespielt waren", sagte Petrowsky. Sein seit Saisonbeginn wegen Rückenproblemen pausierender Abwehrchef Fabio Morena fügte hinzu: "Wir gehen als Spitzenreiter in die Winterpause. Das hätte uns doch zu Saisonbeginn niemand zugetraut. Und wenn wir Leute für die Profis abstellen, ist das eine Bestätigung unserer Arbeit."

Unangenehme Aufgabe in Flensburg

Am Samstag geht für den Spitzenreiter zum ETSV Weiche Flensburg. Die Flensburger sind aktuell das Team der Stunde in der Regionalliga Nord. Die letzten fünf Spiele konnte das Team von Trainer Daniel Jurgeleit allesamt für sich entscheiden und geht mit viel Selbstbewusstsein ins Spitzenspiel. Für die Hanseaten gilt es jedoch, den Negativtrend der vergangenen zwei Wochen zu stoppen und am besten noch vor der Winterpause wieder in die Spur zu finden.

Harald Borchardt/kon